Queen Elizabeth II. hat am Freitag ein Hospiz-Zentrum eröffnet. Foto: imago images/i Images

Queen Elizabeth II. hat gemeinsam mit Prinzessin Anne überraschend ein neues Hospiz-Zentrum eröffnet. Eine Patientin spricht von einem "sehr emotionalen" Treffen.

Queen Elizabeth II. (96) hat am 15. Juli gemeinsam mit Prinzessin Anne (71) eine neue Hospiz-Einrichtung der wohltätigen Organisation Thames Hospice offiziell eröffnet. Auf Instagram veröffentlichte der Palast einen kurzen Clip, der die Queen und ihre Tochter während der Eröffnung zeigt. Der Besuch kam überraschend, da er zuvor nicht offiziell angekündigt worden war.

Seit mehr als 35 Jahren kümmere sich die Organisation in Windsor und Maidenhead um lebensbedrohlich erkrankte, unheilbare Menschen sowie deren Familien. Thames Hospice bietet kostenlos Hilfe für alle, die diese benötigen. Wie die britische BBC berichtet, sei die Königin von Schloss Windsor aus nach Maidenhead gereist, um vor Ort unter anderem Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Helferinnen und Helfer sowie Patientinnen und Patienten zu treffen.

Eine "sehr emotionale" Begegnung

Dem Bericht zufolge traf die Queen unter anderem eine Patientin, die sich wegen einer Krebserkrankung in Kurzzeitpflege befindet, und deren Ehemann. Als sie vorgestellt wurden, habe das Telefon des Mannes geklingelt. "Typisch, sofort klingelt ein Telefon", habe Queen Elizabeth II. die Situation mit Humor genommen. Sie hätte ihren Ehemann dafür "umbringen können", erklärte die erkrankte Frau demnach später und beschrieb das Treffen als "sehr emotional".

Laut Angaben von Thames Hospice sei es der mittlerweile vierte Besuch der Königin in einer der Einrichtungen der Organisation. Die Queen habe im November 1987 das ursprüngliche Zentrum eröffnet.

Erst Ende Juni hatten Herzogin Kate (40) und Prinz William (40) ein Kinderhospiz von East Anglia's Children's Hospices (EACH) in Milton besucht. Die Organisation kümmert sich um Kinder und Jugendliche sowie deren Familien. Die Herzogin ist seit 2012 Schirmherrin und setzt sich für die Arbeit von EACH in den Regionen Cambridgeshire, Essex, Norfolk und Suffolk ein.