Die Feuerwehr löschte den Brand. Foto: Symbolbild/dpa

Mit Brandbeschleuninger soll ein 43-Jähriger aus Magstadt im Kreis Böblingen seine eigene Wohnung in Brand gesetzt haben. Der Sachschaden wird auf etwa 100.000 Euro geschätzt.

Magstadt - Vermutlich nach einem familiären Streit hat ein 43-Jähriger am Montag gegen 12.35 Uhr seine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Schillerstraße in Magstadt (Kreis Böblingen) angezündet. Dafür nutzte er offenbar Brandbeschleuniger.

Hintergrund ist offenbar eine Auseinandersetzung mit seiner Frau, die sich kurz vor der Brandlegung auf den Weg zur Polizei gemacht hatte, um ihn dort wegen Bedrohung anzuzeigen. Nach Ausbruch des Brands verständigte der Mann selbst die Polizei und wurde kurz darauf vorläufig festgenommen. Inzwischen wurde gegen ihn Haftbefehl wegen schwerer Brandstiftung erlassen. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingewiesen.

Zum Zeitpunkt des Brands hielten sich laut der Polizei keine Menschen in dem Gebäude auf. Die Feuerwehr löschte den Brand. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf etwa 100.000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: