Von weitem sichtbar ist das Funkenfeuer. Foto: factum/Weise

Mittlerweile ist es eine Tradition in Magstadt: Immer am Samstag nach dem Aschermittwoch wird das Funkenfeuer entzündet. Es oll den Winter vertreiben.

Magstadt - Den Winter vertreiben sollte das Funkenfeuer, das am Samstagabend auf einem Feld in Magstadt bereits zum zehnten Mal loderte. Und so nötig wie in diesem Jubiläumsjahr war es wohl noch nie. Den ganzen Tag über hatte es geschneit, so stapften die Magstadter, angeführt von der Feuerwehr in historischen Kostümen, bei eisiger Kälte mit Fackeln durch den Schnee zu dem Feld, wo das turmhohe Feuer entzündet wurde. Anschießend konnten sie sich in einem Festzelt aufwärmen, wo bis in den Morgen bei Rockmusik gefeiert wurde. Bleibt zu hoffen, dass die Wintergeister damit aufgeschreckt wurden – und der Frühling langsam einkehrt. Foto: factum/Weise

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: