Die Polizei sucht nach dem Mann, der das Messer zückte. Foto: dpa/Roland Weihrauch

Ein Unbekannter zückt ein Messer, nachdem eine Zugbegleiterin am Bahnhof in Kirchheim/Neckar ihn aufgefordert hatte, die Türen der Bahn freizugeben.

Kirchheim/Neckar - Ein bislang unbekannter Mann hat am Mittwochabend am Bahnhof Kirchheim am Neckar (Kreis Ludwigsburg) eine Zugbegleiterin mit einem Messer bedroht. Wie die Polizei berichtet, hatten zwei Männer gegen 20.50 Uhr die Türen eines Regionalzugs in Richtung Tübingen vom Bahnsteig aus blockiert, sodass dieser nicht pünktlich weiterfahren konnte. Als die 53-Jährige die beiden dazu aufforderte, den Zug nicht weiter aufzuhalten, zückte einer der Männer ein Taschenmesser und bedrohte die Frau damit. Die Zugbegleiterin suchte daraufhin Schutz im Führerstand des Zuges und alarmierte die Bundespolizei.

Noch vor dem Eintreffen mehrerer Streifen flüchteten der Tatverdächtige und sein Begleiter zu Fuß, eine Fahndung brachte keinen Erfolg. Die Männer sind zwischen 30 und 40 Jahre alt. Der Tatverdächtige ist circa 1,85 Meter groß, hat dunkelblonde Haare und war mit einer rot-schwarz karierten Jacke bekleidet. Sein Begleiter ist kleiner und kräftiger, er trägt eine Glatze und einen Bart. Seine Kleidung war komplett schwarz.

Die Bundespolizei in Heilbronn nimmt unter der Telefonnummer 07 131/888 26 00 Hinweise entgegen.