Snoop Dogg möchte seine Lieder kindertauglich machen. Foto: imago images / MediaPunch/imageSPACE

Nein, jugendfrei sind die Texte der Songs von Snoop Dogg wirklich nicht. Jetzt werden sie so umgeschrieben, dass man sie auch am Bett des Nachwuchses rappen kann.

Stuttgart - Dass Musiklegende Snoop Dogg mehr als nur Hip-Hop kann, hat der Musiker bereits mehrfach bewiesen. Neben Rap veröffentlichte er auch schon Reggae und Gospelmusik. Jugendfrei sind seine Songs allerdings eher selten.

Das soll sich jetzt ändern, denn Snoop Dogg veröffentlicht seine Songs nun als Gute-Nacht-Lieder. Das Album „Lullaby Renditions of Snoop Dogg“ entsteht in Zusammenarbeit mit Rockabye Baby Music, die bereits die Musik von Eminem, Drake und Kanye West kindertauglich gemacht haben. Der Trick, um die ganzen Kraftausdrücke und Anzüglichkeiten verschwinden zu lassen, ist dabei denkbar simpel, denn die Lieder kommen nur als Instrumentals auf die Platte.

Erscheinen soll die Platte am 6. Dezember mit folgender Tracklist:

1. Gin and Juice

2. What’s My Name?

3. Beautiful

4. Drop It Like It’s Hot

5. Lay Low

6. Sensual Seduction

7. Young, Wild & Free

8. Snoop’s Upside Ya Head

9. California Roll

10. Trust Me

11. Slow Down

12. Doggy Dogg World

Bleibt nur noch die Frage, ob Eltern oder Kinder sich nun mehr auf das Album freuen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: