Luke Mockridge sorgte mit seinem Auftritt im „ZDF-Fernsehgarten“ für Irritation. Foto: Guido Kirchner/dpa

Die Zuschauer reagierten mit Buhrufen, Moderatorin Andrea Kiewel ging schließlich dazwischen: Komiker Luke Mockridge legte beim „ZDF-Fernsehgarten“ einen sonderbaren Auftritt hin.

Mainz - Comedian Luke Mockridge (30) hat mit einem sonderbaren Auftritt im „ZDF-Fernsehgarten“ die Zuschauer und Moderatorin Andrea Kiewel (54) irritiert. Auf Mitschnitten der Live-Sendung, die im Internet veröffentlicht wurden, war zu sehen: Der Komiker machte Witze über alte Menschen („Sie haben graue Haare, sie sind schrumpelig und sie riechen immer nach Kartoffeln“), machte Furzgeräusche und lief wie ein Affe über die Bühne. Einige Zuschauer im Mainzer Fernsehgarten quittierten den Auftritt am Sonntag mit Buhrufen.  

Nach wenigen Minuten ging Moderatorin Kiewel dazwischen. „Verzeihung, lieber Luke. Hallo?“ Der Komiker verabschiedete sich daraufhin vom Publikum. Später erklärte Kiewel, sie moderiere die Live-Sendung seit 19 Jahren. „Dass es ein junger Künstler wagt, hier auf meiner Bühne vor meinem Publikum als Affe herumzuspringen, aus welchen Gründen auch immer, halte ich für das mieseste Verhalten, was es unter Künstlern, unter Kollegen geben kann.“ Mockridge solle sich schämen.

Der 30-Jährige, der für seine Comedy-Programme und mehrere Sat.1-Sendungen bekannt ist, und das ZDF waren für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen. Das ZDF twitterte aber zu dem kuriosen Auftritt: „Wir haben leider vergessen das Playback von @lukemockridge einzuspielen.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: