Luisa Neubauer gehört zu den bekannten Gesichtern von Fridays for Future. Foto: AFP/CHRISTOPH SOEDER

Die Klimaaktivistin Luisa Neubauer kann sich eine Laufbahn als Politikerin vorstellen. „Eine Karriere als Politikerin möchte ich nicht ausschließen, gerade sehe ich meine Rolle aber in der außerparlamentarischen Opposition“, sagte die Studentin.

Berlin - Die Klimaaktivistin Luisa Neubauer kann sich eine Laufbahn als Politikerin vorstellen. „Eine Karriere als Politikerin möchte ich nicht ausschließen, gerade sehe ich meine Rolle aber in der außerparlamentarischen Opposition“, sagte die führende Vertreterin der Bewegung Fridays for Future der Zeitschrift „Zeit Campus“ laut Vorabmeldung vom Montag.

Lob für ihr Engagement wolle sie nicht, betonte die 23-jährige Studentin, die zu den bekanntesten Gesichtern und Hauptorganisatoren von Fridays for Future gehört. Sie wolle, „dass sich jeder Einzelne als Teil der Lösung begreift“. Etwa 30 Termine pro Woche habe sie wegen ihres Klimaengagements, schätzte Neubauer nach einem Jahr der Proteste. „Ich sollte definitiv mehr schlafen.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: