In Stuttgart drohen nun auch Fahrverbote für Euro-5-Diesel. Foto: dpa

Keine gute Nachricht für Besitzer von Euro-5-Diesel: Ab 2020 drohen in Stuttgart auf mehreren wichtigen Strecken Fahrverbote. Davon wäre unter anderem auch das Neckartor betroffen.

Stuttgart - Auf vier wichtigen Strecken in Stuttgart könnte es künftig auch für Euro-5-Diesel Fahrverbote geben. Die Verbote sollen von 2020 an gelten, sofern die Grenzwerte für den Schadstoff Stickstoffdioxid bis dahin nicht eingehalten werden. Die grün-schwarze Landesregierung habe sich darauf geeinigt, für diesen Fall Verbote auf vier Straßenabschnitten in die nächste Version des Luftreinhalteplans aufzunehmen, sagte ein Sprecher des baden-württembergischen Verkehrsministeriums am Freitag. Zu den ausgewählten Strecken zählt auch die Straße am besonders mit Schadstoffen belasteten Neckartor.

Verwaltungsgericht verhängt Zwangsgeld

Flächendeckende Fahrverbote, wie es sie seit Jahresbeginn für Diesel-Fahrzeuge der Abgasnorm Euro 4 und schlechter gibt, seien für Euro-5-Diesel weiter nicht vorgesehen. Zuvor hatten „Badische Zeitung“ und „Südwest Presse“ darüber berichtet.

Das Verwaltungsgericht Stuttgart hatte zudem am Freitag bestätigt, erneut ein Zwangsgeld von 10 000 Euro gegen das Land verhängt zu haben, weil sich das Land weigert, flächendeckende Fahrverbote einzuführen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: