Ludwigshafen Kreuzfahrtschiff läuft auf Sandbank auf

Von red/dpa/lsw 

Am Rhein herrscht nach der wochenlangen Trockenheit und Sommerhitze derzeit Niedrigwasser (Archivfoto). Foto: dpa
Am Rhein herrscht nach der wochenlangen Trockenheit und Sommerhitze derzeit Niedrigwasser (Archivfoto). Foto: dpa

Ein Schiff war auf der Reise von Basel nach Amsterdam und wollte in Mannheim anlegen. Bei dem Anlegeversuch ist das Schiff auf die Sandbank gefahren.

Ludwigshafen/Mannheim - Ein Kreuzfahrtschiff hat sich am Dienstagmorgen in Höhe des Luitpoldhafens in Ludwigshafen auf einer Sandbank im Rhein festgefahren. Nach einigen Stunden konnte ein Gütermotorschiff das Passagierschiff am frühen Nachmittag wieder freischleppen, wie die Wasserschutzpolizei mitteilte.

Das Schiff war auf der Reise von Basel nach Amsterdam und wollte in Mannheim anlegen. Bei dem Anlegeversuch war das Schiff auf die Sandbank gefahren. Die 185 Fahrgäste blieben unverletzt und auch das Schiff sei nach ersten Erkenntnissen nicht beschädigt worden, hieß es bei der Wasserschutzpolizei. Am Rhein herrscht nach der wochenlangen Trockenheit und Sommerhitze derzeit Niedrigwasser. „Wenn mehr Wasser im Rhein wäre, wäre das eventuell nicht passiert“, sagte ein Sprecher der Wasserschutzpolizei der Deutschen Presse-Agentur.

Die Passagiere sollten zunächst von einem anderen Schiff abgeholt werden, was aber nach Angaben des Sprechers wegen des niedrigen Wasserstands nicht möglich war. Deshalb blieben alle Fahrgäste zunächst an Bord. Am Nachmittag schleppte dann das Gütermotorschiff das festgefahrene Kreuzfahrtschiff von der Sandbank. Währenddessen sei der betroffene Bereich für die Schifffahrt gesperrt worden. Das Kreuzfahrtschiff habe seine Reise unbeschadet fortsetzen können.

Lesen Sie jetzt