Der Fundort der 36-Jährigen in Ludwigsburg. Foto: www.7aktuell.de | Yannik Specht

Bei einer Suchaktion der Polizei ist die seit über einer Woche vermisste 36-Jährige aus Ludwigsburg tot aufgefunden worden - in einem Gebüsch nahe der S-Bahn-Gleise der S4 in Ludwigsburg. Laut Polizei ist sie einer Gewalttat zum Opfer gefallen.

Ludwigsburg - Die 36 Jahre alte Frau aus Ludwigsburg-Eglosheim, die seit dem 12. Oktober vermisst wurde, ist am Dienstagvormittag tot in Ludwigsburg aufgefunden worden.

Wie die Ludwigsburger Polizei und die Staatsanwaltschaft Stuttgart in einer gemeinsamen Erklärung am Dienstagnachmittag mitteilten, habe sich die Befürchtung, die Vermisste könne einer Gewalttat zum Opfer gefallen sein, im Verlauf einer erneuten Suchaktion der Polizei am Dienstag bestätigt. Die Vermisste wurde gegen 11.15 Uhr in einem Gebüsch neben der S-Bahn-Linie S4 in Richtung Marbach tot aufgefunden, unweit der Wendeplatte der Reuteallee.

Aufgrund der Verletzungen am Körper der Toten gehen die Ermittler davon aus, dass die 36-Jährige Opfer eines Tötungsdelikts wurde. Vermutlich sei die Tote mit einem Pkw zum Fundort transportiert und dort in dem Gebüsch abgelegt worden.

Von einer Obduktion, die zeitnah stattfinden soll, erhoffen sich die Ermittler weitere Erkenntnisse über den möglichen Tathergang.

Sonderkommission ermittelt

Die Kriminalpolizei in Ludwigsburg hat eine Sonderkommission eingesetzt.

Am 12. Oktober hatte das Opfer gegen 20.30 Uhr das Haus in Eglosheim, in dem sie gemeinsam mit ihrer Familie lebt, verlassen. Seitdem fehlte von ihr jede Spur. Im Zuge der polizeilichen Fahndung wurde der grauen VW Caddy der Frau am Dienstagmorgen in der Eduard-Spranger-Straße direkt neben der S-Bahn-Haltestelle Favoritepark entdeckt.

Das Handy der Vermissten wurde letztmals am Montag gegen 21.30 Uhr in diesem Bereich geortet.

Für die weiteren Ermittlungen sind die Beamten auch auf Zeugenhinweise angewiesen: Personen, die seit dem 12. Oktober verdächtige Wahrnehmungen im Bereich der Reuteallee gemacht haben, werden dringend gebeten, sich bei der Polizei zu melden - Telefonnummer 07141/18-9.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: