Unter anderem 1700 Ecstasy-Tabletten haben Beamte im Rucksack eines Ludwigsburgers gefunden. Foto: dpa/Boris Roessler

Ein 31-Jähriger hat wohl nicht damit gerechnet, dass er am Ludwigsburger Bahnhof der Polizei in die Arme läuft. Beamte kontrollieren den Mann und finden ein buntes Drogen-Potpourri in seinem Rucksack.

Ludwigsburg - Auch die zweibeinigen Mitglieder der Hundeführerstaffel haben offensichtlich einen guten Riecher. Zumindest die Beamten, die am Donnerstag in Ludwigsburg einen Drogendealer erwischt haben. Wie die Polizei nun mitteilt, hatten die Polizisten gegen 17 Uhr einen 31-jährigen Mann am Bahnhof kontrolliert.

In seinem Rucksack fanden sie eine Auswahl verschiedenster Betäubungsmittel – der Mann hatte knapp 400 Gramm Marihuana, 140 Gramm Amphetamin sowie etwa 1700 Ecstasy-Tabletten dabei. Der Drogendealer, der bereits polizeibekannt ist, wurde festgenommen, Beamte durchsuchten außerdem sein Zimmer in Ludwigsburg. Weitere Drogen fanden sie dort aber nicht.

Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg hat die Ermittlungen übernommen, die Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragte einen Haftbefehl. Der Mann, der aus der Türkei stammt, sitzt nun in Untersuchungshaft.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: