Fast filmreif endet der Kinobesuch eines Pärchens am Montagabend in Ludwigsburg: Rettungskräfte müssen die Cineasten, die während eines Films eingeschlafen waren, über eine Feuerwehrleiter aus dem verschlossenen Gebäude befreien. (Symbolfoto) Foto: www.7aktuell.de/Eyb

Ein fast filmreifes Ende hat der Kinobesuch eines Pärchens am Montagabend in Ludwigsburg gefunden: Rettungskräfte müssen die Cineasten über eine Feuerwehrleiter aus dem verschlossenen Gebäude befreien. Das Paar war während eines Films eingeschlafen.

Ludwigsburg - Als ein Pärchen am Montagabend in Ludwigsburg gemeinsam ins Kino geht, stellen sich die Beiden vermutlich nicht vor, dass sie das Filmtheater in der Arsenalstraße erst wieder kurz vor Mitternacht verlassen würden - und zwar über eine Feuerwehrleiter.

Wie die Polizei meldet, hatten sich der 29 Jahre alte Mann und seine 27 Jahre alte Freundin zusammen eine romantische Komödie angesehen. Vermutlich waren sie während der Vorführung eingeschlafen und hatten dadurch nicht nur den Schluss des Films verpasst, sondern wurden zudem auch noch im Kino eingeschlossen.

Da die Notausgänge nur auf einen verschlossenen Innenhof führten, konnte das Paar das Haus nicht mehr verlassen und rief die Polizei. Auch ein Toilettenfenster, das sich öffnen ließ, führte nicht ins Freie, sondern nur zum Dach des benachbarten verschlossenen Innenhofs.

Da der Inhaber des Kinos nicht erreicht werden konnte, ermöglichte ein Bewohner des Nachbarhauses den Feuerwehrleuten den Zutritt zu seinem Hof, sodass die Einsatzkräfte das Paar über die Dächer hinweg mit einer Leiter befreien konnten. Beide blieben unverletzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: