Polizisten mussten sich in einem Flüchtlingsheim in Ludwigsburg gegen einen 19-Jährigen zur Wehr setzen. Foto: picture alliance/dpa/Friso Gentsch

In einem Flüchtlingsheim in Ludwigsburg ist es innerhalb weniger Tage zum zweiten Mal zu einem Polizeieinsatz gekommen. Am Mittwoch griff ein 19-Jähriger Beamte an, die seine Freundin festnehmen wollten.

Ludwigsburg - Weil er verhindern wollte, dass die Polizei seine Freundin festnimmt, hat ein 19-Jähriger am Mittwochnachmittag in Ludwigsburg Beamte angegriffen. Die 22-Jährige war Anfang der Woche in eine psychiatrische Einrichtung eingeliefert worden, weil sie eine Sozialarbeiterin mit einem Messer bedroht hatte und sich offenbar auch selbst verletzten wollte.

Aus der Klinik war die Frau aber wieder abgehauen, deshalb wollten die Polizisten sie dorthin zurückbringen – auch um die Frau vor sich selbst zu schützen. Die Polizei überwältigte den 19-Jährigen relativ schnell, er wurde bei der kurzen Auseinandersetzung leicht verletzt. Der Mann und seine Freundin, die sich vehement wehrte, müssen beide mit einer Anzeige rechnen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: