Der Mann musste nach der Verkehrskontrolle aufs Polizeirevier. (Symbolbild) Foto: dpa

Ein Mann wird betrunken bei einer Verkehrskontrolle erwischt. Auf dem Polizeirevier fängt er an, die Polizisten zu schlagen und zu treten. Am Ende sind fünf Polizisten nötig, um den betrunkenen Randalierer zu stoppen.

Ludwigsburg - Mit einem rabiaten Zeitgenossen haben es Polizeibeamte am frühen Sonntagmorgen in Ludwigsburg zu tun bekommen. Der 47-Jährige war mit seinem Mercedes gegen 2.40 Uhr in Kornwestheim bei einer Verkehrskontrolle angehalten worden, dabei hatten Polizeibeamte bei ihm Anzeichen von Alkoholeinwirkung festgestellt.

Nachdem er anschließend zum Polizeirevier Ludwigsburg gebracht worden war, begann er dort zu randalieren und auf Polizisten einzuschlagen und sie zu treten. Fünf Beamte waren letztlich nötig, um den Randalierer unter Kontrolle zu bringen, ihn zu fesseln und letztlich ins Krankenhaus zu bringen. Er wird sich jetzt nicht nur wegen Fahrens unter Alkoholeinwirkung, sondern auch wegen Widerstandes gegen Polizeibeamte und wegen Beleidigung verantworten müssen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: