Ein 29-Jähriger ist in Ludwigsburg über ein Polizeiauto gerannt. Foto: picture alliance/dpa/Franziska Kraufmann

Ein Mann hat in Ludwigsburg unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln randaliert und so die Polizei auf den Plan gerufen. Ein Zeugin wählte den Notruf, nachdem der Mann einen Transporter demoliert hatte.

Ludwigsburg - Die Polizei hat einen Mann festgenommen, der am Montag im Drogenrausch in der Unteren Stadt in Ludwigsburg randalierte und lauthals herumschrie. Er muss mit einer Anzeige wegen Sachbeschädigung rechnen. Laut Polizei war der Unruhestifter gegen 14.05 Uhr in der Oberen Kasernenstraße von einer zwei Meter hohen Terrasse auf einen VW Crafter gesprungen, der in einer Tiefgarageneinfahrt geparkt war. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden von 1500 Euro. Anschließend legte sich der 29-Jährige auf das Fahrzeugdach. Eine Zeugin alarmierte die Polizei.

Eine Streifenwagenbesatzung fand den 29-Jährigen eine Straße weiter. Als er die Beamten erblickte, rannte der Mann auf das Polizeiauto zu und sprang mit voller Wucht auf die Motorhaube. Er überquerte den Wagen und sprang am Heck herunter. Die Polizisten rannten ihm hinterher und nahmen den Mann, der augenscheinlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, fest. Er wurde ins Krankenhaus gebracht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: