Im vergangenen Jahr hatten Lottospieler aus Baden-Württemberg mit 23 Millionen-Gewinnen das glücklichste Tipper-Händchen. Foto: dpa/Jens Wolf

Dieser Lottospieler aus Stuttgart ist Glückspilz und Pechvogel zugleich: Mit sechs richtigen Zahlen darf sich der Tipper zwar über eine halbe Million Euro freuen – doch der Gewinn wäre beinahe viel höher ausgefallen.

Stuttgart - Nur die richtige Superzahl hat gefehlt – dann hätte ein Lottospieler aus Stuttgart 13 Millionen Euro gewonnen. So darf sich der unbekannte Bewohner der Kesselstadt aber immer noch über einen Gewinn von rund einer halben Million Euro freuen. Der Tipper aus der Landeshauptstadt hatte sechs Richtige für die Ziehung am vergangenen Mittwoch getippt, wie Lotto Baden-Württemberg am Donnerstag mitteilte.

Auf seinem Spielschein war demnach die Ziffernfolge 13, 16, 31, 37, 39 und 49 vermerkt. Einen größeren Gewinn habe er aber knapp verpasst, da nicht die richtige Superzahl auf der Spielquittung vermerkt gewesen sei. Als Superzahl hatte er die 6 getippt, die 7 fiel aber am Mittwoch in Saarbrücken aus der Ziehungstrommel.

„Mit der passenden Zusatzzahl wäre der Gewinn auf über 13 Millionen Euro gestiegen“, heißt es in der Mitteilung von Lotto Baden-Württemberg. In der Folge hat ein Spieler aus Sachsen-Anhalt den Jackpot im Alleingang geknackt.

Baden-Württemberger mit glücklichem Händchen

Der Stuttgarter Tipper habe seinen Spielschein anonym in einer Annahmestelle in der Innenstadt abgegeben. Um an das Geld zu kommen, muss der Glückspilz nun die gültige Spielquittung vorlegen. Der Name des Stuttgarters ist nicht bekannt. Sein Gewinn war den Angaben zufolge der siebte baden-württembergische Sechser des Jahres. In Stuttgart hatte es zuletzt im Oktober 2018 sechs Richtige gegeben.

Einem Lottospieler aus Mecklenburg-Vorpommern gelang das gleiche Kunststück: Er gewann ebenfalls rund 434.000 Euro. Dank eines Systems darf sich der Stuttgarter Glückspilz aber noch über weitere Gewinne aus niedrigeren Rängen freuen, sodass er am Ende exakt 520.165,20 Euro absahnt.

Im vergangenen Jahr hatten Lottospieler aus Baden-Württemberg mit 23 Millionen-Gewinnen das glücklichste Tipper-Händchen. Das waren so viele Kreuzchen-Millionäre wie seit dem Jahr 2011 nicht mehr. Bundesweit ist die Zahl der neuen Lotto-Millionäre im vergangenen Jahr dagegen gesunken. Insgesamt konnten sich 2019 deutschlandweit 125 Spieler über siebenstellige Gewinne freuen. Der größte Gewinn ging mit 63,2 Millionen Euro an einen Eurojackpot-Spieler aus dem südlichen Rheinland-Pfalz.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: