Loriot-Gedenktafel Hier wohnte Vicco von Bülow in Stuttgart

Von SIR/dpa 

Am Eugensplatz erinnert schon die Mops-Säule an Loriot, nun weist auch eine Gedenktafel an Vicco von Bülows ehemaligem Wohnhaus in Stuttgart auf den berühmten Bewohner hin.

Stuttgart - Hier wohnte Loriot als er nur Vicco von Bülow war: Eine Gedenktafel erinnert seit Montag an eine ehemalige Wohnung des legendären Humoristen. Im dritten Stock des Hauses in der Haußmannstraße 1 lebte die Familie von Bülow von 1938 bis 1941. Nach Angaben des Grundbesitzervereins Haus&Grund, dem das Haus heute gehört, hat Loriot (1923-2011) zu Lebzeiten dem Anbringen der Tafel zugestimmt - jedoch erst nach seinem Tod.

Bereits zum 90. Geburtstag des Künstlers war 2013 auf dem Eugensplatz ein Denkmal enthüllt worden: Eine Säule, die vielen Stuttgartern aber als Andenken an einen Humoristen zu schlicht war. Die Betreiber des Blogs „Kessel.TV“ setzten bei Nacht und Nebel einen goldfarbigen Stein-Mops darauf, der aber wenig später unter bis heute ungeklärten Umständen verschwand.

Der Künstler Uli Gsell, der die nackte Säule geschaffen hatte, goss später einen Bronzemops, der fest auf der Säule verankert wurde. Gsell hat nun auch die Erinnerungstafel gefertigt - die jedoch wieder gänzlich humorfrei daherkommt.

Vicco von Bülow wurde 1923 in Brandenburg an der Havel geboren. In Stuttgart ging er zur Schule und war als Komparse am Theater aktiv, ehe er seine Fernsehkarriere startete und zu Loriot wurde.

Lesen Sie jetzt