Als Jugendlicher lebte Loriot mehrere Jahre in Stuttgart. Jetzt wird am Eugensplatz ein Denkmal für den 2011 verstorbenen Humoristen enthüllt. Foto: dpa

Vicco von Bülow, besser bekannt als Loriot, lebte als Jugendlicher mehrere Jahre in Stuttgart. Am Dienstag wäre der 2011 verstorbene Humorist 90 geworden. Dann wird am Eugensplatz ein Denkmal für den feinsinnigen Komödianten enthüllt.

Vicco von Bülow, besser bekannt als Loriot, lebte als Jugendlicher mehrere Jahre in Stuttgart. Am Dienstag wäre der 2011 verstorbene Humorist 90 geworden. Dann wird am Eugensplatz ein Denkmal für den feinsinnigen Komödianten enthüllt.

Stuttgart - Am Dienstag, dem 12. November, wäre Vicco von Bülow, besser bekannt als Loriot, 90 Jahre alt geworden. So ist es nur konsequent, dass Stuttgarts Bürgermeisterin Susanne Eisenmann an diesem Dienstag die Stele enthüllt, die an den 2011 verstorbenen Humoristen erinnern soll. Das Denkmal wird künftig am Eugensplatz stehen - vor dem Haus in der Haußmannstraße 1, in dem die Familie Bülow von 1938 an wohnte. Das teilte die Stadt am Freitag mit.

Der Preuße Loriot ging aufs Eberhard-Ludwigs-Gymnasium und legte dort mitten im Zweiten Weltkrieg 1941 sein Notabitur ab. Schon als Schüler zeigte er darstellerisches Talent: Am Staatstheater Stuttgart verdingte er sich als Komparse.

Gestiftet wurde die Stele von Dr. Volker Merz, dem früheren Leiter der Merz-Schule an der Geroksruhe. Das Denkmal geht auf eine Idee des Historikers und Experten für württembergische Geschichte Gerhard Raff zurück.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: