Bleibt für weitere fünf Jahre Chef der Deutschen Lokführergewerkschaft: Claus Weselsky. Foto: dpa-Zentralbild

Auf der Generalversammlung der Deutschen Lokführergewerkschaft (GDL) ist Claus Weselsky als Bundesvorsitzender wiedergewählt worden. Er bleibt damit weitere fünf Jahre im Amt.

Ludwigshafen - Claus Weselsky steht auch in den nächsten fünf Jahren an der Spitze der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL). Mit einer Zustimmung von 95 Prozent bestätigten die rund 200 Delegierten der Generalversammlung in Ludwigshafen den Bundesvorsitzenden in seinem Amt, wie die Gewerkschaft am Mittwoch mitteilte. Auch seine beiden Stellvertreter Norbert Quitter und Lutz Schreiber wurden demnach „mit großer Mehrheit“ wiedergewählt.

Weselsky steht seit neun Jahren an der Spitze der GDL. Der 58-Jährige polarisiert und sorgt in Tarifverhandlungen regelmäßig mit scharfen Worten für Schlagzeilen. Die GDL vertritt nach eigenen Angaben rund 34.000 Mitglieder, darunter nicht nur Lokführer, sondern auch andere Berufsgruppen des Zugpersonals.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: