Adrion wird auch nach dem Scheitern des Nachwuchs-Teams in der EM-Quali Trainer bleiben.

Frankfurt/Main - Bundestrainer Joachim Löw hat sich im Kompetenz-Streit um die deutsche U 21-Nationalmannschaft durchgesetzt. Trainer Rainer Adrion wird auch nach dem Scheitern des wichtigsten Nachwuchs-Teams in der EM-Qualifikation „seinen Vertrag beim DFB weiterhin erfüllen“, teilte Verbands-Präsident Theo Zwanziger am Montag nach einem internen Gespräch mit Löw, DFB- Sportdirektor Matthias Sammer und Generalsekretär Wolfgang Niersbach mit.

Löw hatte Adrion weiter als den „richtigen Mann“ für die wichtigste Zuliefer-Mannschaft der A-Auswahl bezeichnet. Bei der Sitzung in der DFB-Zentrale wurde erneut festgestellt, „dass Bundestrainer Löw den U 21-Trainer benennen kann“, machte Zwanziger deutlich. Dies solle wie auch bisher in enger Abstimmung mit Sportdirektor Sammer geschehen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: