Mindestens 129 Menschen kamen bei den Terroranschlägen in Paris ums Leben. Foto: dpa

Im Liveblog: Vier Tage nach den Terroranschlägen in Paris hat die deutsche Polizei in Alsdorf bei Aachen am Dienstag sieben Verdächtige festgenommen. Kurz darauf wurden sie wieder freigelassen. Das Länderspiel Deutschland gegen Niederlande wurde am Abend aus Sicherheitsgründen kurzfristig abgesagt.

Stuttgart - Nach den Terroranschlägen in Paris, bei denen am späten Freitagabend mehr als 120 Menschen starben, fliegt die französische Luftwaffe weiterhin Angriffe auf IS-Stellungen in Syrien. Die Bombardements richteten sich gegen die IS-Hochburg Al-Rakka. Ziele seien ein Kommandozentrum und ein Ausbildungszentrum gewesen. 

Außerdem bittet Frankreich erstmals in der EU-Geschichte auf Basis der Verträge um Hilfe der übrigen Mitgliedstaaten. Grundlage ist Artikel 42 Absatz 7 des EU-Vertrags, der im Fall eines bewaffneten Angriffs auf das Hoheitsgebiet gilt. Deutschland will sich laut Aussage von Außenminister Frank-Walter Steinmeier aber nicht aktiv an Luftangriffen beteiligen.

Am Dienstag hat die deutsche Polizei sieben Verdächtige in der Nähe von Aachen festgenommen. Kurz darauf wurden sie wieder freigelassen.

Das Länderspiel Deutschland gegen Niederlande, das für Dienstagabend angesetzt war, wurde am Abend nach einem Hinweis auf ein Attentat kurzfristig abgesagt. 

In unserem Liveblog gibt es alle Entwicklungen und Geschehnisse zu den Vorkommnissen in Paris.

 
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: