Instagram bietet bei Live-Übertragungen nun mehr Möglichkeiten an. Foto: dpa/Rolf Vennenbernd

Instagram führt die neue Funktion „Live Rooms“ ein. Bis zu vier Personen können damit gleichzeitig live gehen. Bislang war das nur zu zweit möglich.

Stuttgart - Virtuelle Treffen waren wohl nie so gefragt wie derzeit. Die Coronapandemie hat Live-Übertragungen auf sozialen Netzwerken einen Schub verpasst. Darauf reagiert Instagram nun mit einer neuen Funktion: Nutzer sollen mit bis zu drei weiteren Personen live gehen können, bislang war das nur mit einer weiteren Person möglich. Wer einen Live Room startet, hat auch die Möglichkeit eine Liveübertragung mit zwei Gästen zu beginnen und später einen weiteren hinzuzufügen.

Instagram-Chef Adam Mosseri hatte die Nachricht der neuen Funktion auf seinem Account verkündet.

Die Funktion ist beispielsweise für Künstler, Talkshows, Tutorials oder einfach nur gemeinsame Zeit mit Freunden gedacht. Zudem sind laut Instagram weitere interaktive Funktionen wie Live-Shopping und Live-Spendenaktionen verfügbar. In den kommenden Monaten sollen Optionen wie Kontrollmöglichkeiten für Moderatoren und Audiofunktionen an den Start gehen.

Die Plattform hat bei dem Update bestimmte Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Personen, die von einem der aktiven Teilnehmer im Live Room blockiert wurden. Genauso wie Gäste, die gegen die Gemeinschaftsrichtlinien verstoßen haben. Gastgeber in Live Rooms haben die Möglichkeit, Kommentare zu melden und zu blockieren oder Filterfunktionen für Kommentare einzusetzen.

Fernab der neuen Funktion hatte Instagram am Mittwoch mit einer Panne zu kämpfen. Bei einigen Nutzern wurden die Beiträge ohne die Zahl der Likes angezeigt. Ein Test wurde fälschlicherweise zu stark ausgeweitet. Adam Mosseri entschuldigte sich dafür bei den Usern.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: