Klaas Heufer-Umlauf (l.) und Joko Winterscheidt sind für ihre grenzwertigen Aktionen berühmt. Foto: imago/Chris Emil Janßen

Wer am Mittwochabend von 20:15 bis 20:30 Uhr ProSieben einschaltete, der traute seinen Augen nicht: Es lief tatsächlich das Live-Programm des Konkurrenten RTL. Dahinter steckten die Moderatoren Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf...

TV-Hammer auf ProSieben, eingefädelt von den Moderatoren Joko Winterscheidt (41) und Klaas-Heufer Umlauf (36): Die beiden zeigten von 20:15 Uhr bis 20:30 Uhr zur Primetime 15 Minuten lang das aktuelle Live-Programm des Hauptkonkurrenten RTL. Wie kam es dazu? In ihrer Show "Joko & Klaas gegen ProSieben" erkämpften sie am Dienstag den Sieg gegen ihren Sender und gewannen dabei 15 Sendeminuten zur freien Verfügung. Doch ihr geplantes Vorhaben warfen sie kurzfristig über den Haufen und düpierten damit ProSieben.

Wie die beiden eingangs erzählten, hätten sie am Mittwoch einen Anruf aus der ProSieben-Zentrale aus Unterföhring bei München erhalten, ob sie möglicherweise auf ihren Gewinn verzichten könnten. RTL hätte parallel ein Corona-Spezial ins Programm genommen und man wolle gebührend darauf reagieren. Joko und Klaas beharrten eigenen Angaben auf ihre 15 Minuten, entschieden sich aber kurzfristig für ein "ProSiebenRTLspezial". Das bedeutete konkret: Die beiden filmten einfach das laufende RTL-Programm ab, zeigten dies auf ProSieben und unterhielten sich dabei.

Hier gibt es die ProSieben-Show "Joko und Klaas - Das Duell um die Welt" als Brettspiel

Die Brisanz der ganzen Aktion war dabei aber offenbar sowohl Joko als auch Klaas bewusst. Es sei eigentlich Diebstahl was man hier gerade mache, sagte Joko. Man bekomme sicher Ärger, aber beschäftige sich jetzt nicht damit, merkte Klaas an. Ob das mehrfach klingelnde Telefon wirklich ProSieben-Senderchef Daniel Rosemann (40) zu verantworten hat, der die beiden live erreichen wollte, klärte das Moderatoren-Duo jedoch nicht abschließend auf.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: