Foto: Kraufmann

Das Lindenmuseum in Stuttgart bekommt eine neue Leitung: Die Argentinierin Inés de Castro tritt Anfang Februar die Nachfolge von Thomas Michel an, der in den Ruhestand gewechselt ist.

Stuttgart - Eines der bedeutendsten Völkerkundemuseen in Europa - das Lindenmuseum in Stuttgart - bekommt eine neue Leitung: Die Argentinierin Inés de Castro tritt Anfang Februar die Nachfolge von Thomas Michel an, der in den Ruhestand gewechselt ist. Dies teilte Baden-Württembergs Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU) am Donnerstag in Stuttgart mit.

De Castro (Jahrgang 1968) ist derzeit Vize-Direktorin, Prokuristin und Kuratorin der ethnologischen Sammlungen des Roemer- und Pelizaeus-Museums Hildesheim (Niedersachsen). Ihr Forschungsschwerpunkt sind die Kulturen Mittelamerikas. Das 1911 gegründete Lindenmuseum zählt zu den größten Völkerkundemuseen Europas mit sieben Abteilungen.

http://www.lindenmuseum.de

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: