Prinz Harry und Herzogin Meghan stehen auch nach ihrem Rücktritt als hochrangige Royals im Rampenlicht. Ihre Kinder wachsen abseits des Medienrummels auf. Foto: imago/Avalon.red

Der Rummel um ihre Eltern, Prinz Harry und Herzogin Meghan, reißt nicht ab. Lilibet wächst unterdessen unbeobachtet von der Öffentlichkeit auf. Das ist über die Prinzessin, die ihren dritten Geburtstag feiert, bekannt.

Prinz Harry (39) und Herzogin Meghan (42) haben wieder einen Grund zum Feiern: Tochter Lilibet wird drei Jahre alt. Nach der Geburt von Sohn Archie (5) am 6. Mai 2019 begrüßte das Paar am 4. Juni 2021 sein zweites Kind, Lilibet "Lili" Diana Mountbatten Windsor, die heutige Prinzessin Lilibet von Sussex. Wie "People" berichtet, organisierten die Eltern bereits eine kleine Vorab-Party am Wochenende. Gefeiert wurde demnach in dem Haus der Familie in Montecito. Unter den Gästen sollen enge Freunde und Familienmitglieder sowie einige Freunde des Geburtstagskindes gewesen sein.

Während ihre Eltern auch nach ihrem Rückzug als hochrangige Royals im Rampenlicht stehen, wächst Lilibet mit ihrem großen Bruder gut behütet und geschützt vor dem Medienrummel auf. Wenig ist über die nun Dreijährige bisher bekannt...

Dass sie mit Lilibet schwanger ist, gab Meghan zusammen mit ihrem Ehemann am Valentinstag 2021 bekannt. Wenige Wochen später, im März, verrieten die ehemalige US-Schauspielerin und der britische Prinz in einem Interview mit Oprah Winfrey (70) das Geschlecht des Babys. "Erst einen Jungen und dann ein Mädchen zu bekommen - was will man mehr?", sagte Harry.

Mit den beiden Kindern leben Prinz Harry und Herzogin Meghan im kalifornischen Montecito. Anfang 2020 waren sie als hochrangige Royals zurückgetreten und von England in die USA, Meghans Heimat, gezogen. Vater zu sein, genießt Harry offenbar sehr. Der "Today"-Moderatorin Hoda Kotb (59) sagte er 2022: "Ich liebe es. Ich liebe jeden Teil davon. Ich wollte schon immer Vater sein." Er fügte hinzu: "Ich wollte immer meine eigenen Kinder haben, und jetzt habe ich zwei kleine Menschen, für die ich verantwortlich bin."

Lilibet ist nach Queen Elizabeth II. benannt

Zur Geburt von Lili veröffentlichten Meghan und Harry ein Statement auf der Website ihrer Stiftung Archewell: "Am 4. Juni wurden wir mit der Ankunft unserer Tochter Lili gesegnet. Sie ist mehr, als wir uns je hätten vorstellen können, und wir sind sehr dankbar für die Liebe und die Gebete, die wir aus der ganzen Welt erhalten haben. Vielen Dank für die anhaltende Freundlichkeit und Unterstützung während dieser besonderen Zeit für unsere Familie."

Auch die Namen ihrer Tochter erklärten die Eltern: "Lili ist nach ihrer Urgroßmutter, Ihrer Majestät der Königin, benannt, deren Spitzname in der Familie Lilibet ist. Ihr zweiter Vorname, Diana, wurde zu Ehren ihrer geliebten verstorbenen Großmutter, der Prinzessin von Wales, gewählt." Harrys Mutter, Prinzessin Diana (1961-1997), starb 1997 bei einem Autounfall in Paris.

Der Rufname Lilibet sorgte unterdessen für etliche erstaunte Gesichter, es hieß jedoch, Harry habe die Erlaubnis seiner Großmutter Elizabeth II. (1926-2022) eingeholt, ihren Kosenamen für seine Tochter zu verwenden. In der britischen Presse meldeten sich allerdings angebliche Palast-Insider zu Wort, die sich nicht so sicher zu sein schienen, ob die Queen nicht doch überrumpelt wurde.

Den ersten Geburtstag feierte Lilibet in Windsor

Getroffen haben sich die beiden royalen Lilibets nur einmal. Bei den Feierlichkeiten zum Platin-Thronjubiläum der Queen Anfang Juni 2022 kamen Harry und Meghan mit ihren Kindern Archie und Lili nach England. Trotz der anstrengenden Tage soll sich die Monarchin Zeit genommen haben, ihre Urenkelin zu begrüßen. Die kleine Lili feierte in Windsor dann auch ihren ersten Geburtstag, mit einem Picknick im Garten des ehemaligen Anwesens der Sussexes, Frogmore Cottage. Harrys Vater, der heutige König Charles III. (75), soll seine Enkelin im Juni 2022 ebenfalls das erste Mal persönlich getroffen haben.

Zur Prinzessin wurde Lilibet erst nach dem Tod der Queen im September 2022 und mit der Regentschaft von Charles. Als Enkelkind des Monarchen steht ihr dieser Titel zu. Ihr Bruder Archie ist seitdem ebenfalls ein Prinz. Im Februar 2024 wurde Lili zu Prinzessin Lilibet von Sussex, da ihre Eltern Sussex als Familiennamen annahmen. Die beiden Sussex-Kinder stehen in der britischen Thronfolge auf Platz sechs und sieben. Mit der royalen Verwandtschaft sollen sie allerdings wenig Kontakt haben. Nachdem ihre Eltern nach ihrem Umzug in die USA immer wieder öffentlich Vorwürfe gegen die Königsfamilie vorgebracht haben, gilt das Verhältnis zwischen den Sussexes und König Charles sowie Thronfolger Prinz William (41) britischen Medienberichten zufolge als angespannt.

Lilis Taufpate ist ein Hollywood-Star

Lilis Taufe soll im März 2023 in einer kleinen Zeremonie im Haus der Familie in Montecito stattgefunden haben. Einer der Taufpaten ist Hollywood-Mogul Tyler Perry (54), wie dieser in der Netflix-Doku "Harry & Meghan" verriet. Er hatte dem Paar zuvor geholfen, in den USA Fuß zu fassen und ließ die royalen Aussteiger zwischenzeitlich in einem seiner Anwesen wohnen.

Wie Lilibets Alltag in ihrer kalifornischen Heimat aussieht, ist unterdessen nicht bekannt. Meghans Mutter Doria Ragland (67) soll einen engen Kontakt zu ihren Enkeln haben. Sie ist vermutlich bei Archie und Lilibet, wenn Meghan und Harry unterwegs sind. Im Mai 2024 waren die Sussexes auf Nigeria-Reise, wo sie für die Invictus Games warben. Beim Besuch einer Schule in Abuja sprachen die beiden auch über ihre Kinder. Während sie mit einer Gruppe von Schülern plauderte, erzählte Meghan von einem Gespräch, das sie kürzlich mit ihrer Tochter hatte. "Unsere Tochter Lili ist viel, viel kleiner als ihr. Sie wird bald drei Jahre alt. Und vor ein paar Wochen sah sie mich an und sah ihr Spiegelbild in meinen Augen. Und sie sagte: 'Mama, ich sehe mich in dir'", erzählte Meghan der Schulklasse.

Ihre Tochter habe das wörtlich gemeint. "Aber ich habe diese Worte auf eine ganz andere Weise aufgenommen", so Meghan. "Und ich dachte: Ja, ich sehe mich in dir, und du siehst mich in dir." Während des Besuchs erzählte Meghan auch von den Lieblingsaktivitäten ihrer Kinder. Demnach liebe Lili das Singen und Tanzen und Archie das Herumtüfteln.

Ob Lili auch irgendwann einen öffentlichen Auftritt hinlegen wird? Obwohl sie bereits auf einer Weihnachtskarte als Baby zu sehen war und die Sussexes in ihrer Netflix-Doku ein paar Einblicke in ihr Familienleben gaben, halten Meghan und Harry ihre Kinder von der Öffentlichkeit fern. Auch in neuen geplanten Netflix-Projekten der beiden sollen die Kinder der "Sun" zufolge keine Rolle spielen.