Der Botnanger Liederkranz feierte 2010 sein 150-Jahr-Jubiläum. Der Höhepunkt war das Konzert „Die Jahreszeiten“ von Joseph Haydn. Foto:  

Der Liederkranz in Botnang ist der älteste Verein im Bezirk. Die Mitglieder spielen in der eigenen Halle am Brahmsweg auch Theater.

Botnang - Das Jahr 1860 war erst ein paar Tage alt, als sich rund ein Dutzend Männer im Botnanger Gasthaus „Zum Hirsch“ trafen, um den Liederkranz zu gründen. „Man kann diese Männer im Geiste um den Tisch sitzen sehen, ihre Gläser zu frohem Trunke erhoben und ein Lied auf den Lippen“, heißt es in der Vereinschronik. Keiner der jungen Herren hätte wohl damals daran geglaubt, dass der Verein auch mehr als 150 Jahre später noch existiert.

„Und wir stehen heute sehr gut da“, sagt der erste Vorsitzende Hartmut Buban. „Unser Vorteil ist natürlich auch, ein eigenes Anwesen zu besitzen.“ Das 35 Ar große Grundstück mit Veranstaltungshalle und Vereinsheim am Brahmsweg 24 gehört dem Liederkranz. Dort können die rund 250 Mitglieder ungestört proben und im Anschluss in gemütlicher Runde den Abend ausklingen lassen. „Zudem können wir unser Gelände vermieten, um mit den Einnahmen unsere Unkosten zu decken“, sagt Buban. „Man kann schon sagen, dass wir im Schnitt jede Woche eine Veranstaltung haben.“ Immerhin werde die Halle pro Jahr 40 Mal vermietet.

Warum der Liederkranz vor allem auch auf die eigene Halle so stolz ist, verrät ein Blick in die Annalen: „Am 11. Dezember 1927 konnte nach großen Opfern seitens der Mitgliedschaft die erbaute Sängerhalle festlich eingeweiht werden.“ Doch schon 17 Jahre später lag sie in Schutt und Asche. In der Nacht vom 24. auf den 25. Juli traf eine Brandbombe das Gebäude. Aber die Mitglieder gaben nicht auf und konnten nach großen finanziellen und körperlichen Anstrengungen am 5. Dezember 1953 Einweihung feiern.

Im Liederkranz steckt viel künstleriches Potenzial

Der erste Vorsitzende hieß damals Helmut Jaus. Er gab den Mitgliedern einmal folgenden Satz mit auf den Weg: „Der nachfolgenden Generation entsteht die Verpflichtung, das unter großen Opfern Erschaffene zu erhalten, und das Ansehen des Vereins durch immer neue Leistungen zu mehren.“ Rund 50 Jahre später zieht Hartmut Buban Bilanz: „Das Erschaffene zu erhalten ist geleistet, und mit nicht geringem Stolz können wir neben unserem Stammchor noch zwei Kinderchöre und einen ansehnlichen ,jungen Chor´ präsentieren.“ Letzterer wurde 2001 gegründet und feierte unter der Leitung von Timo Handschuh sein Debütkonzert mit Pop-, Gospel- und Musical-Stücken am 31. Juli 2002.

Zu diesem Zeitpunkt war der Dirigent und Leiter des Stammchores, Karl-Wilhelm Berger, schon elf Jahre beim Liederkranz tätig: „Meine erste Begegnung im Jahr 1991 mit dem Männer-, dem Frauen- und dem gemischten Chor in der Eigenschaft des Aushilfsdirigenten konfrontierte mich mit begeisterten Sängerinnen und Sängern, die über das normale Maß hinaus Lust auf guten Gesang hatten.“ Höhepunkte der bisherigen gemeinsamen Arbeit seien beispielsweise Haydns „Die Schöpfung“ oder Rombergs Vertonung von Schillers „Glocke“ oder auch Bizets „Carmen“ gewesen. Junger Chor und Stammchor: sie unterscheiden sich bislang in der Auswahl der Lieder. „Doch wir singen natürlich bei verschiedenen Gelegenheiten auch zusammen. Für das Jahr 2013 ist beispielsweise ein gemeinsames Konzert mit Musicals geplant“, sagt Hartmut Buban.

Die beiden Kinderchöre FriLieBo und JuLieBo (Frischlinge und Jugendchor des Liederkranzes Botnang) beschäftigen sich schon in diesem Jahr mit einem Musical. „Ritter Rost und Prinz Protz“ heißt das Stück, das sie unter anderem am 12. Mai in der Liederkranzhalle aufführen. „Der Liederkranz hat schon früh die Weichen gestellt, indem er in den 1970er Jahren einen Kinderchor ins Leben gerufen hat“, sagt Bezirksvorsteher Wolfgang Stierle. „Aus meiner Sicht wäre es jetzt noch wichtig, eine Brücke für die Altersgruppe zwischen 14 und 20 Jahre zu schlagen. Gelingt es dem Verein, einen Teil der Jugendlichen zu halten, die dem Kinderchoralter entwachsen, braucht ihm vor der Zukunft nicht bange zu sein.“ Das sieht auch Hartmut Buban so: „Wir arbeiten daran. Es wäre klasse, wenn wir das hinbekommen würden.“

Dass im Liederkranz viel künstlerisches Potenzial steckt, beweisen die Mitglieder seit Jahrzehnten auch schon beim Theaterspielen. Offiziell gegründet wurde die Laienspielgruppe 1948 unter dem Namen „Dramatische Abteilung“. Der nächste Auftritt folgt am 17. März im Rahmen der Botnanger Theatertage. Zunächst steht aber noch das Zehn-Jahr-Jubiläum des „jungen Chores“ an. Am 4. März, wird von 11 Uhr an zusammen mit dem Stammchor zu einer Matinee in die Liederkranzhalle geladen.

Anschrift Brahmsweg 24, 70195 Stuttgart

Telefonnummer 69 14 24

Mail-Adresse likra@lkbotnang.de

Homepage www.lkbotnang.de

Vorsitzender Hartmut Buban

Gründungsjahr 1860

Mitgliederzahl rund 250

Stuttgart aktiv Treiben Sie Sport? Spielen Sie einInstrument? Dann erzählenSie uns von Ihrem Verein!Schicken Sie einfach eine Mail an aktiv@stz.zgs.de

Hier finden Sie weitere Vereine in Ihrer Nachbarschaft.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: