Max Herre setzte seiner Heimatstadt Stuttgart mit dem Song "1ste Liebe" ein musikalisches Denkmal. Foto: dpa

Für die einen ist es die "Mutterstadt", für die anderen die "1ste Liebe". Stuttgart und seine Künstler verbindet eine besondere Beziehung. Das zeigt ein Blick auf unsere Liste mit musikalischen Liebeserklärungen an die Stadt.  

Stuttgart - „Mit der Zeit ändert sich die Perspektive, nur du bleibst meine erste Liebe" – Max Herre muss es wissen. Schließlich hat der Stuttgarter Rapper und Singer-Songwriter 2004 seiner Heimatstadt mit dem Song „1ste Liebe“ ein musikalisches Denkmal gesetzt.

Songs über Stuttgart? Jenseits der Stadtgrenzen müssen da viele wahrscheinlich etwas intensiver ihre Gehirnzellen anstrengen, bis ihnen etwas Passendes dazu einfällt. So schön und vielseitig Stuttgart auch ist, so viele Songs für „Benztown“, „0711“ oder wie auch immer geschrieben wurden: Im globalen Maßstab denkt man natürlich zuerst an andere Städte, die sich musikalisch feiern lassen. Etwa an Frank Sinatras „New York, New York“ oder an „London Calling“ von The Clash.

"Dass sich Künstler zu ihrer Stadt besonders verbunden fühlen, das taucht in der Musik immer wieder auf", sagt Stephan Stoffel, Geschäftsführer von 0711 Entertainment, der Events und Konzerte in Süddeutschland organisiert und sich bestens in der hiesigen Musikszene auskennt.

Die Schwaben sind ein lokalpatriotisches Volk

Zweifelsohne haben auch Stuttgarts Liedermacher eine besondere Beziehung zu ihrer Stadt. Stoffel wundert das nicht. "Durch die Kessellage macht man hier sehr viel miteinander und feiert oft gemeinsam. Außerdem sind die Schwaben eben ein sehr lokalpatriotisches Volk", sagt Stoffel und lacht.

Eines ist also klar: Verstecken brauchen sich Stuttgart und seine Hymnen an die Stadt keineswegs. „Nachts bei klarem Wetter fahr' ich mit meinem VW Jetta, Rechts über den Killesberg und bleibe stehen, um ein bisschen mehr von meiner Stadt im Lichtermeer zu sehen“ – Wer braucht schon die Skyline von New York, wenn er die „Mutterstadt“ der Massiven Töne hat? Wer braucht den Central Park, wenn er mit Philipp Poisel zu einem romantischen Winterspaziergang um den „Seerosenteich“ in der Wilhelma aufbrechen kann?

In Stuttgart passiert wahnsinnig viel

"Stuttgart ist zwar nicht so riesig, dafür passiert hier aber wahnsinnig viel", sagt Stoffel. "Für die Größe der Stadt haben wir hier eine sehr hohe musikalische Dichte." Ob Cro, Max Herre oder die Fantastischen Vier: Sie alle standen schon auf Platz eins in den Deutschen Charts.

„Das ist für die Heads, die Raps aus 0711 lieben“, reimen Freundeskreis in Esperanto. In diesem Sinne: Das ist eine Liste für diejenigen, die Songs über Stuttgart lieben…

„Mutterstadt“ von Massive Töne

„1ste Liebe“ von Max Herre

„1ste Liebe“ von Max Herre

„Stuttgart Hymne“ von Meni und Deve

„Stuttgart Hymne“ von Meni und Deve

"Den Namen nicht mal sagen" von Marz X Black n Proud X Kova

"Den Namen nicht mal sagen" von Marz X Black n Proud X Kova

„Du bisch mei Number One“ von MC Bruddaal

„Du bisch mei Number One“ von MC Bruddaal

„Esperanto“ von Freundeskreis

„Esperanto“ von Freundeskreis

„Seerosenteich“ von Philipp Poisel

„Seerosenteich“ von Philipp Poisel

"Stuttgart City" von Style Filet

"Stuttgart City" von Style Filet

"Stuggi Nights" von DJ Thomilla

"Stuggi Nights" von DJ Thomilla

"0711 (Ode an dich)" von Giddy Flash

"0711 (Ode an dich)" von Giddy Flash

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: