Lidl in Baden-Württemberg Wewalka ruft Blätterteig zurück

Von red 

Ein Teil dieser aktuell verkauften Blätterteigprodukte ist möglicherweise mit Metallteilen verunreinigt. Foto: obs
Ein Teil dieser aktuell verkauften Blätterteigprodukte ist möglicherweise mit Metallteilen verunreinigt. Foto: obs

Die Discounterkette Lidl warnt vor einem Blätterteigprodukt, das in Filialen in Baden-Württemberg und Niedersachsen verkauft worden ist. Kunden sollten den Teig keinesfalls verzehren.

Sollenau - Der österreichische Hersteller Wewalka ruft das Produkt „chef select Blätterteig, 275 g“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 8. März 2018 in Teilen von Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen zurück. Dies teilte die Discounterkette Lidl am Montagabend mit. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass in dem betroffenen Produkt Metallfremdkörper enthalten seien. Aufgrund der möglichen Verletzungsgefahr beim Verzehr sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten und das Produkt keinesfalls verzehren, heißt es weiter.

Das betroffene Produkt „chef select Blätterteig, 275 g“ sei bei Lidl Deutschland in Teilen von Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen verkauft worden. Das Produkt sei umgehend aus dem Verkauf genommen worden. Kunden könnten bereits gekauftem Blätterteig in allen Lidl-Filialen zurückgeben. Der Kaufpreis werde erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons.

Andere bei Lidl Deutschland verkaufte Produkte des Herstellers Wewalka sowie Blätterteig anderer Hersteller seien von dem Rückruf nicht betroffen.

Lesen Sie jetzt