Lichterfest auf dem Stuttgarter Killesberg Lichtmagie und spektakuläres Feuerwerk am lauen Sommerabend

Von gli 

Fast 40 000 Besucher wollten sich am Samstag das Lichterfest auf dem Killesberg nicht entgehen lassen: Illuminationen, die den Park in ein magisches Feenreich verwandelten und beeindruckende Lichtshows erfüllten die Erwartungen. Unsere Bildergalerie zeigt das spektakuläre Feuerwerk.

Stuttgart - Mit Kind und Kegel auf den Killesberg schien es schon unmittelbar nach der Toröffnung des Parkes am späten Nachmittag wieder halb Stuttgart zu ziehen, wo bis zum Start des spektakulären Feuerwerkes fast 40.000 Besucher gezählt wurden, also noch ein paar hundert mehr als beim Top-Ergebnis des Vorjahres.

Ein perfekter Sommertag zum Genießen, und dank des starken Angebotes für Kinder auch ein ideales Ausflugsziel für Familien. Mit Einbruch der Dämmerung begann dann die magische Phase des 68. Lichterfestes, als nicht nur die Barock-Performer den Zauberwald in ein geheimnisvolles Feenreich verwandelten, sondern poetische Illuminationen den Park insgesamt mit schwebender Lichtmagie erfüllten.

Immer leiser schienen da die Zehntausenden zu werden. Bis zu dem Punkt, als am Turm eine fulminante Licht- und Lasershow den Höhepunkt des Lichterfestes einleitete: das Brillantfeuerwerk, das bei perfekten äußeren Bedingungen pure Begeisterung entfachte. Sogar ein ganz leichter Wind schien mitzuspielen, wenn er die Rauchwolken sanft zur Seite schob, um so am nachtschwarzen Himmel die Wirkung der fast 3000 Effektraketen noch mehr zur Geltung kommen zu lassen: eine sich ständig erneuernde Metamorphose eines fantasievoll expandierenden Sternenzaubers, der dem Lichterfest die Brillant-Krone aufsetzte.

Lesen Sie jetzt