Saad Hariri hat offenbar doch keine Lust auf einen Rücktritt. Foto: AP

Vor knapp drei Wochen hatte er in Riad überraschend seinen Rücktritt erklärt, jetzt ist Libanons Ministerpräsident Saad al-Hariri wieder da und erklärt den Rücktritt vom Rücktritt.

Beirut - Der libanesische Regierungschef Saad al-Hariri hat seine Rücktrittsankündigung auf Eis gelegt. Präsident Michel Aoun habe ihn gebeten, seinen Rücktritt als Ministerpräsident bis zu weiteren Beratungen aufzuschieben, sagte Hariri am Mittwoch vor Journalisten in der libanesischen Hauptstadt Beirut. Er habe eingewilligt und seinen Rücktritt daher vorläufig „ausgesetzt“.

Der 47-Jährige war am Dienstagabend in den Libanon zurückgekehrt, nachdem er vor knapp drei Wochen in Riad überraschend seinen Rücktritt erklärt hatte. Die Umstände seiner Rücktrittserklärung hatten Spekulationen ausgelöst, dass er von Saudi-Arabiens mächtigem Kronprinzen Mohammed bin Salman dazu gezwungen worden sei und in Riad unter Hausarrest stehe. Aoun weigerte sich daher, Hariris Rücktritt anzunehmen, bevor er ihn nicht persönlich in Beirut gesprochen habe.

Reise nach Frankreich und Ägytpen

Am vergangenen Wochenende folgte Hariri dann einer Einladung von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und reiste nach Paris. Nach einem Zwischenstopp in Kairo, wo er den ägyptischen Präsidenten Abdel Fattah al-Sisi traf, kehrte er schließlich nach Beirut zurück.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: