Einmal unter königlichen Augen Schrauben: Im Spanischen VW-Werk in Navarra hat Letizia von Spanien die Stimmung gehoben. Foto: Getty Images Europe

Nach dem Abgas-Skandal ist beim VW-Konzern wahrscheinlich niemand wirklich zum Lachen zumute. Da tat der royale Besuch von Letizia von Spanien und ihrem Mann, König Felipe, im spanischen Navarra sichtlich gut.

Pamplona/Stuttgart - Abgas-Skandal, Ermittlungen gegen den Ex-Chef Winterkorn, Abbitte bei den Aktionären – die Schlagzeilen rund um VW dürfte der Presseabteilung des Volkswagen-Konzerns schlaflose Nächte bereitet haben. Da tun ein paar positive Schlagzeilen gut.

Zum 50. Geburtstag von VW Navarra in Pamplona, wo seit mehr als 30 Jahren der Polo zusammengebaut wird, hatte das Werk am Fuße der Pyre­näen hohen Besuch: König Felipe von Spanien und seine Frau Königin Letizia. Zu diesem Anlass hatten sich auch die Mitarbeiter fein gemacht – in blütenweißen T-shirts und Hosenanzügen wurden die Royals empfangen. Und trotz ihrer recht angestrengten Miene konnte Letizia – wie gewohnt wie aus dem Ei gepellte – den Arbeitern ein Lächeln entlocken.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: