Auma Obama ist Kandidatin der diesjährigen "Let's Dance"-Staffel. Foto: imago images/Sven Simon

Wenige Tage nachdem sich Auma Obama von ihrer Großmutter verabschieden musste, starb nun auch noch die Mutter der "Let's Dance"-Kandidatin.

Auf dem Tanzparkett der RTL-Show "Let's Dance" legt Auma Obama (61) Woche um Woche ein strahlendes Gesicht auf. Einfach dürften diese Tage für die Halbschwester des ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama (59) allerdings nicht sein. Nachdem Ende März bereits die Großmutter der Autorin gestorben war, muss diese nun erneut Abschied nehmen.

"Habe gestern meine geliebte Mutter verloren. Habe keine Worte", teilt Obama ihren Instagram-Followern am Mittwoch (14. April) mit. Begleitet wird die traurige Nachricht von einem Schwarz-Weiß-Bild, das nach Angaben der "Let's Dance"-Kandidatin in ihrem Geburtsland Kenia aufgenommen wurde. Es zeigt neben Mutter Kezia eine damals noch junge Auma sowie vermutlich eines ihrer sechs Geschwister.

Bei "Let's Dance" steht der Charleston an

Von Obamas "Let's Dance"-Kollegen kondolierten bereits einige unter dem Beitrag, etwa die beiden Promi-Tänzer Valentina Pahde (26) und Jan Hofer (69) sowie die Jury-Mitglieder Motsi Mabuse (40) und Jorge González (53). Wie die Nachrichtenagentur spot on news auf Nachfrage von dem Sender RTL erfuhr, werde Auma Obama "nach jetzigem Stand" trotz des Verlustes am Freitag (16. April) antreten. In der sechsten "Let's Dance"-Liveshow tanzt sie gemeinsam mit Tanzpartner Andrzej Cibis (33) einen Charleston.