Zwölf Lokale, neun Bands, drei DJs – die Leonberger Musiknacht am Samstag. Foto: factum

Am Samstag steigt die Musiknacht in zwölf Lokalen. Neun Bands spielen ab 21 Uhr, außerdem legen drei DJs auf.

Leonberg - Darf es ein bisschen herzerwärmender Blues sein? Oder lieber Heavy Metal kalt serviert? Vielleicht ein bisschen Frank-Pop, Monsieur? An verschiedenen Musik- und Stilrichtungen mangelt es bei der Leonberger Musiknacht (21 Uhr) am Samstag bestimmt nicht. Zwölf Lokale machen diesmal mit. Drei Mal sorgt ein DJ an den Plattentellern für den Party-Sound. Neun Mal zeigen Bands verschiedener Stilrichtungen, wie man live die Bühne rockt.

Die Musiknacht ist ein Erfolgskonzept im Leonberger Veranstaltungskalender. „Die Nachfrage seitens der Lokale ist sehr groß“, sagt Dirk Schuhmacher vom Veranstalter X-Events aus Althengstett. Zwölf sind diesmal dabei. „Bei der Partynacht waren es 13“, berichtet er. Damals war der „Schwarze Adler“ noch dabei. Das Restaurant hat mittlerweile zugemacht. Bei der Musiknacht vor einem Jahr waren es sogar nur neun Lokale. „In der Altstadt sind jetzt fast alle dabei“, berichtet Dirk Schuhmacher. Und nicht nur da. Mit der „Perfekten Auszeit“ hat sich der Veranstaltungsradius bis zur Hallenbad-Unterführung vergrößert. Zu hören gibt es dort Blues-Rock und Soul.

In der Altstadt dagegen locken Britpop der 60er Jahre im Domizil und neuere Klassiker von der Insel im Irish Pub. Von dort muss man nur einmal aus der Tür fallen und ins Republik Pub rein, dann kann sich der Musiknacht-Besucher Heavy Metal und Hardrock um die Ohren knallen lassen. Zwei Etagen obendrüber im Glashouse findet man zwar „Keine Schönheit“, aber gute Cover-Musik. Gleich gegenüber „Bei Inge und Hansi“ sind 80er-Hits angesagt. Nur einen Katzensprung entfernt werden im Pazzo Jazz und Latino-Rhythmen und im Ralph’s französischer Pop geboten. In der Treffbar wird die Musik unplugged serviert.

Dagegen sind im „Blauen Engel“, im Reloaded und im Fortuna DJs für die Musik zuständig, eine Neuheit bei der Musiknacht, bei der im Gegensatz zur Partynacht im November bisher komplett auf Live-Musik gesetzt wurde. „Gewisse Locations wollen einfach keine Live-Bands und machen nur mit einem DJ mit“, erklärt der Veranstalter. Die nächste Partynacht ist übrigens für den 14. November geplant. Jetzt steht erst einmal die Musiknacht am Samstag von 21 Uhr an auf dem Programm. Veranstalter Dirk Schuhmacher freut sich schon: „Wir gehen fest davon aus, dass es wieder so gut wird wie in den Vorjahren.“

Hier spielt die Musik

Lokale
Reloaded: DJ Teasy (Techno, Trance, Elektro). Bei Inge und Hansi: In-Team (Akustik Rock/Pop der 80er). Glashouse: Keine Schönheit (Pop und Rock). Murphy’s Law: The Pulz (Akustik Brit-Covers und Charts). Republik Pub: Kohala (Hardrock-Klassiker). Pazzo: Tony & Friends (Jazz, Latino, Rock, Pop). Domizil: The Blackbyrds (Brit-Rock der 60er). Ralph’s: Nuits Blanches (Rock und Pop). Treffbar: Fux-Solo (Rock und Pop, unplugged). Fortuna: DJ Eddy (Classic Rock, Charts/Partyhits). Perfekte Auszeit: PJ & Harry (Pop, Rock, Blues, Soul). Blauer Engel: DJ Heinz (Partyhits, 80er/90er). Beginn ist um 21 Uhr.

Eintritt
Die Bändchen kosten zehn Euro im Vorverkauf bei den teilnehmenden Lokalen, bei der LKZ sowie Tabak Wolsdorff im Leo-Center, und 12 Euro an der Abendkasse. So lange der Vorrat reicht. Weitere Infos im Internet auf www.musiknacht-leonberg.de.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: