Überwachungskameras halfen der Polizei dabei, die Täter zu finden. Foto: dpa

Gegen vier Männer wird wegen versuchtem Totschlag ermittelt. Das 32 Jahre alte Opfer hatte einen Schädelbruch erlitten, nach dem ihm einer der Täter gegen den Kopf getreten hatte. Der 22-Jährige ist polizeibekannt und sitzt jetzt in Haft.

Leonberg - Nach einer Schlägerei vor der Kreissparkasse in Leonberg, bei der eines der Opfer nach Fußtritten einen Schädelbruch erlitten hatte, hat die Polizei am Mittwoch vier Tatverdächtige festgenommen. Das 32 Jahre alte Opfer und ein gleichaltriger Freund waren am frühen Sonntagmorgen des 2. November in einer Gaststätte in der Altstadt mit einer Gruppe junger Männer aneinandergeraten. Laut Polizei waren alle stark betrunken. Der Streit gipfelte schließlich in einer Schlägerei an der Sonnenkreuzung, in deren Verlauf einer der jungen Männer gegen den Kopf des 32-Jährigen trat. Sein Freund wurde leicht verletzt. Danach flüchteten die Täter. Eine Begleiterin der beiden verletzten Männer hatte noch vergeblich versucht, vorbeifahrende Autos anzuhalten (wir berichteten).

Wegen des starken Alkoholkonsums war das stark verletzte Opfer allerdings erst am nächsten Tag ins Krankenhaus gegangen. Dort wurde ein Schädelbruch diagnostiziert. In der Folge wertete die Kriminalpolizei Videoaufnahmen der Gaststätte und der Kreissparkasse aus und konnte eine Gruppe von vier Männern im Alter von 20, 21 und 22 Jahren ermitteln. Außerdem meldete sich ein Zeuge, der zur fraglichen Zeit mit dem Auto in der Grabenstraße unterwegs gewesen war.

Nach einem richterlichen Beschluss wurden die Wohnungen der vier Männer im Raum Böblingen, Ludwigsburg, Sigmaringen und Karlsruhe durchsucht. Dabei wurde die Kleidung gefunden, die die Männer in der Tatnacht anhatten. Alle vier wurden vorläufig festgenommen. Bis auf den 22-Jährigen sind alle vorläufig wieder frei. Das Videomaterial deutet darauf hin, dass der 22-Jährige die Fußtritte gegen den Kopf ausgeführt hatte. Zudem ist er bei der Polizei als Gewalttäter bekannt. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat beim zuständigen Amtsgericht einen Haftbefehl gegen ihn erwirkt. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Sein 20 Jahre alter Freund soll die beiden 32-Jährigen mit Faustschlägen traktiert haben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: