Foto: 7aktuell.de/Eyb

Fünf Personen sind am Sonntagnachmittag bei einem schweren Unfall während des Solitude Revival verletzt worden, zwei davon schwer. Ein 65 Jahre alter Rennfahrer war gegen 14.30 Uhr mit einem Oldtimer von der Straße abgekommen und überschlug sich.

Leonberg
– Fünf Personen sind am Sonntagnachmittag bei einem schweren Unfall während des Solitude Revival verletzt worden, zwei davon schwer. Ein 65 Jahre alter Rennfahrer war gegen 14.30 Uhr mit einem Oldtimer auf der für den öffentlichen Verkehr gesperrten Strecke von Magstadt kommend in Richtung Büsnau am Ende einer lang gezogenen Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abgekommen. Sein Rennauto prallte gegen einen großen runden Strohballen und überschlug sich anschließend mehrfach im angrenzenden Waldstück. Der 65 Jahre alte Rennfahrer zog sich dabei schwerste Verletzungen zu. Sein 45 Jahre alter Beifahrer wurde schwer verletzt. Zwei Streckenposten im Alter von 20 und 40 Jahren sowie eine 22 Jahre alte Mitarbeiterin des Sicherheitsdienstes, wurden durch den umherfliegenden Strohballen leicht verletzt. Die Verletzten ins Krankenhaus gebracht. Bei dem Rennwagen handelt es sich um einen Ronart-Jaguar, Typ 152 aus dem Jahr 1969. An dem Auto entstand Totalschaden. Die Schadenhöhe kann die Polizei bislang noch nicht beziffern. Das Rennen, dem etwa 4000 Zuschauer beiwohnten, wurde nach dem Unfall abgebrochen. Unklar ist, warum der 65-Jährige aus der Kurve geschleudert war. Laut dem Solitude-Revival-Pressesprecher Bastian Atzger galt ein Tempolimit von 120. „Ob der Fahrer es übertreten hat oder ob es sich um einen technischen Defekt handelte, wissen wir noch nicht“, sagte Atzger. Alles zum Rennen auf Seiten IV und V (arno) Foto: 7aktuell.de/Eyb