Die Polizei hat die Metalldiebe von Höfingen schnell gefasst. Foto: dpa

Ein dreister Diebstahl von Metall aus Höfingen ist geklärt. Die Polizei hat vier junge Männer im Alter von 15 bis 22 Jahren aus Offenbach und Straßburg festgenommen.

Der Diebstahl von Metallspänen im Wert von rund 8000 Euro aus einem Betrieb in Leonberg-Höfingen scheint geklärt. Die Polizei hat vier junge Männer im Alter von 15 bis 22 Jahren aus Offenbach und Straßburg festgenommen, die nach Angaben der Staatsanwaltschaft und Polizei in der Vergangenheit bereits mehrfach wegen Eigentumsdelikten angezeigt worden waren. Ein Richter erließ Haftbefehl gegen das Quartett.

Die Messingspäne waren in der Nacht zum Dienstag von einem Werksgelände in Leonberg-Höfingen verschwunden. Nur zwei Nächte später entdeckte der Firmenchef einen Lieferwagen auf seinem Betriebshof. Als das Fahrzeug wegfuhr, das er nicht kannte, nahm er die Verfolgung auf. Gleichzeitig verständigte der Unternehmer die Polizei. „Der Mann hat alles richtig gemacht“, sagt der Böblinger Polizeisprecher Eckhard Salo, „er blieb in sicherem Abstand zu den Verdächtigen.“

Auf einem Parkplatz an der A 81 bei Heilbronn hielten Beamte dann den Lieferwagen an. Geladen hatten die vier Männer nichts. Allerdings fanden sich an ihrer Kleidung und in dem Lieferwagen Messingspäne. Anhand der Bearbeitungsspuren erkannte der Firmenchef diese als den Metallabfall aus seinem Betrieb.

Die vier Verdächtigen sagen gegenüber der Polizei nur wenig. Sie geben jedoch zu, in der Nacht zum Donnerstag auf der Suche nach Metallabfällen gewesen zu sein. Angaben zu weiteren Diebstählen aber machen sie nach Polizeiangaben nicht. Anhaltspunkte dafür, dass auch der Diebstahl von tonnenweise Kupfer und anderem Buntmetall im Wert von rund 30 000 Euro aus einem Betrieb in Böblingen am vergangenen Wochenende auf das Konto der vier Männer geht, habe die Böblinger Polizei nicht, sagt deren Sprecher Salo. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: