Das schöne Winterwetter macht den Autofahrern viele Probleme. Foto: privat

Das Winterwetter hat am Wochenende und am Montag zu zahlreichen Unfällen geführt. Nach dem Blitzeis vom Sonntag hat am Montagmorgen Schneefall den Autofahrern in Stuttgart und der Region zu schaffen gemacht.

Kreis Böblingen - Das Winterwetter hat am Wochenende und am Montag zu zahlreichen Unfällen geführt. Nach dem Blitzeis vom Sonntag hat am Montagmorgen Schneefall den Autofahrern in Stuttgart und der Region zu schaffen gemacht.Bis Montag Morgen registrierten die Polizeireviere der Polizeidirektion Böblingen insgesamt 97 Verkehrsunfälle wegen vereister Straßen. Zehn weitere wurden heute morgen registriert. Der Großteil der Unfälle ereignete sich in den Morgenstunden des Sonntags, ehe sich das Verkehrsgeschehen zur Mittagszeit allmählich wieder normalisierte. Zwei Menschen wurden bei den Unfällen schwer verletzt. Es entstand Schaden von 341 000 Euro. Allein das Leonberger Polizeirevier meldete 23 Unfälle.

Auch der Flughafen Stuttgart meldet erhebliche Probleme wegen des Schneefalls und kündigt Verzögerungen bei einigen Flügen an. Betroffen war auch der Bahnverkehr. Ein wohl frostbedingter Schaden an einem Stromabnehmer legte laut Bahn einen ICE zwischen Bruchsal und Stuttgart lahm. Der Zug konnte seine Fahrt am Montagmorgen zwar aus eigener Kraft langsam bis Stuttgart fortsetzen, die Schnellfahrstrecke Mannheim-Stuttgart blieb aber mehrere Stunden gesperrt.

Der ICE selbst kam mit einer Stunde Verspätung in Stuttgart an, die Streckensperrung und die Umleitung des Fernverkehrs wirkte sich aber auf den gesamten Bahnverkehr in der Region aus.

Bei einem Glätteunfall vom Sonntag werden Zeugen wegen Unfallflucht gesucht: In der Zeit von 4.30 Uhr bis 5 Uhr fuhr ein noch unbekannter Fahrzeuglenker die Hirschstraße in ortsauswärtiger Richtung entlang. Wohl als Folge überhöhter Geschwindigkeit bei gleichzeitiger Straßenglätte kam er nach links von der Fahrbahn ab und schrammte am Gemäuer eines Gebäudes entlang. Ohne sich um den daran angerichteten Schaden von rund 2 000 Euro zu kümmern, machte sich der Verursacher danach aus dem Staub. Die Polizei sucht nun nach einem vermutlich grün lackierten Fahrzeug. Zeugenhinweise werden unter der Telefon-Nummer 07152/6050 entgegen genommen.

In Weil der Stadt wurde ein 55-jähriger Passant nach einem Sturz schwer verletzt. Er ging am Sonntagvormittag die spiegelglatte, abschüssige Hintere Straße in Richtung Ortsmitte entlang. Er kam dabei zu Fall und verletzte sich schwer. Mit erheblichen Kopfverletzungen musste der Mann vom Rettungsdienst zur medizinischen Versorgung in die Intensivstation einer Klinik gebracht werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: