Leonberg Feuerwehrmann gewinnt den Treppenlauf

Von ulo 

Simon Binder sprintet in voller Montur den Nordturm hinauf. Foto: Feuerwehr Leonberg
Simon Binder sprintet in voller Montur den Nordturm hinauf. Foto: Feuerwehr Leonberg

Simon Binder ist der Schnellste in voller Montur. Den Nordturm erklimmt er anschließend noch zwei weitere Male ohne seine Ausrüstung, aber trotzdem mit Top-Platzierungen.

Leonberg - Wie lange braucht man, um die 314 Stufen des Nordturms am Stuttgarter Bahnhof zu erklimmen? Simon Binder aus Leonberg hat diese Frage gleich drei Mal beantwortet. Beim ersten Treppenlauf Bahnhofsturm brauchte er zunächst 1:59,57 Minuten – in voller Feuerwehrmontur. Das heißt, die komplette Schutzkleidung sowie angeschlossenem Atemschutzgerät ging es die enge Wendeltreppe nach oben aufs Dach. Mit acht Sekunden Vorsprung sicherte sich Binder den Sieg in der Kategorie Feuerwehr.

Doch das war ihm noch nicht genug. Knapp 30 Minuten später ging er erneut an Start – nur diesmal ohne Feuerwehr-Ausrüstung in der Wettkampfläufer-Kategorie. Dafür brauchte er nur noch 1:13,07 Minuten, was in der Endabrechnung immer noch Platz 2 bedeutete.

„Da ich gesehen habe, welche Zeiten in der Kategorie Profi gelaufen werden, habe ich mich kurzerhand dazu entschlossen, mich auch in dieser Wertung nochmals zu probieren“, berichtet der Triathlet, der sich auf die Feuerwehr-Weltmeisterschaft über die Langdistanz vorbereitet, auf seiner Facebook-Seite. Also bezwang er den Nordturm kurzerhand ein drittes Mal und schaffte immer noch einen hervorragenden vierten Platz.

Lesen Sie jetzt