Der Leobus ist bereits unterwegs. Bald könnte es zusätzlich einen kleineren Stadtbus geben. Foto: Stadt Leonberg

Die Linie soll direkt vom Leo-Center an den Marktplatz fahren – ohne den lästigen Umweg über den Bahnhof. In einem mehrmonatigen Probeversuch soll getestet werden, wie die Leonberger den Stadtbus annehmen.

Leonberg - Wer von der Altstadt zum Leo-Center möchte umgekehrt, der hat es nicht einfach. Denn jede Buslinie, die in der Grabenstraße – also der Altstadt am nächsten – hält, fährt erst einmal weiter zum Bahnhof. Ebenso in der Gegenrichtung. „Da ist man fast schneller, wenn man zu Fuß läuft“, meint auch der Erste Bürgermeister Ulrich Vonderheid. Abhilfe könnte hier bald ein Stadtbus schaffen. Das Konzept will die Verwaltung in der kommenden Sitzungsrunde des Gemeinderates vorstellen. Doch Vonderheid verrät schon so viel: „Es ist eine Direktverbindung geplant, mit der man innerhalb von sechs Minuten zum Kurzstreckentarif von der neuen Stadtmitte direkt an den Marktplatz gelangen kann.“ Eingesetzt würde dazu ein Minibus, der für die engen Gassen rings um den Markt besser geeignet ist.

Zunächst schlägt die Verwaltung einen mehrmonatigen Testversuch vor, um zu sehen, wie der Stadtbus von den Bürgern angenommen wird. Dabei hat man im Rathaus vor allem die älteren Mitbürger im Blick, von denen viele rings um das Leo-Center wohnen. Aber auch so manche Fahrt mit dem eigenen Auto in die Altstadt soll damit unnötig werden. Gespräche mit den Busunternehmen sowie dem Verkehrsverbund Stuttgart laufen bereits.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: