Viel zu tun für die Polizei: eine brennende Hütte und 18 000 Euro Unfallschaden. Foto: dpa

Erst rammt eine Betrunkener zwei Autos und verursacht einen Schaden von 18 000 Euro. Dann zünden Unbekannte eine Hütte auf einem Spielplatz an. Die Polizei in Böblingen hatte in der vergangenen Nacht viel zu tun. In Leonberg traf es nur einen Pfosten.

Leonberg/Böblingen - Ein Lastwagen hat am Donnerstagvormittag einen Pfosten in der Leonberger Schlossstraße umgefahren. Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Vorfall zwischen zehn und 10.30 Uhr. Der Fahrer haute ab, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Dieser wird auf etwa 300 Euro geschätzt. Anhand der Spuren gehen die Beamten davon aus, dass es sich bei dem Unfallwagen um einen Lkw handelt. Die Polizei sucht Zeugen, Telefon 0 17 52 / 60 50.

Ein betrunkener Autofahrer hat am Donnerstagabend zwei Autos in Böblingen gerammt und dabei einen Schaden von 18 000 Euro angerichtet. Der 21-Jährige war gegen 22.50 Uhr mit seinem Honda Prelude unterwegs. Dabei kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen zwei geparkte Wagen. Dann flüchtete er. Zeugen hatten sich jedoch das Kennzeichen gemerkt, schließlich fand die Polizei den jungen Mann. Er hatte Alkohol getrunken, ihm wurde Blut entnommen. Außerdem musste er seinen Führerschein abgeben.

Unbekannte haben am frühen Freitagmorgen in Böblingen eine Holzhütte auf einem Spielplatz angezündet. Eine Anwohnerin hatte das Feuer um kurz nach fünf Uhr bemerkt. Als die Feuerwehr eintraf, brannte das Häuschen lichterloh. Die zwei Mal zwei Meter Hütte brannte komplett ab, es entstand ein Schaden von 1000 Euro. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatten die Täter Zeitungen mit brennbarer Flüssigkeit angezündet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: