Die Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen. Foto: dpa

Eine 37-Jährige erhitzt einen Topf mit Öl auf dem Herd. Weil es ihr zu wenig erscheint, geht sie in den Keller um Nachschub zu holen. Dabei sperrt sie sich jedoch versehentlich aus.

Leinfelden-Echterdingen - Ein Topf mit Öl hat am Mittwochabend die Küche in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen) in Brand gesetzt. Wie die Polizei berichtet, hatte die 37-jährige Wohnungsinhaberin Öl auf dem Herd erhitzt. Da es zu wenig war, wollte sie Nachschub aus dem Keller holen. Dabei ließ sie den Topf auf dem Herd stehen. Beim Verlassen der Wohnung sperrte sie sich versehentlich aus.

Daraufhin verständigte sie die Feuerwehr. Diese rückte mit fünf Fahrzeugen und 23 Feuerwehrleuten an und öffnete die Wohnungstüre. Mittlerweile hatte der überhitzte Topf Feuer gefangen und bereits die Abzugshaube in Brand gesetzt.

Die Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist der Polizei noch nicht bekannt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: