Jeweils zehn Räder stehen in Leinfelden und Echterdingen bereit. Foto: Thomas Krämer

S-Bahnkunden, die nicht zu Fuß nach Leinfelden oder Echterdingen hinein laufen wollen, haben seit Mai eine Alternative: an den beiden Bahnhöfen in der Stadt stehen jeweils zehn Mietfahrräder bereit. Doch wie funktioniert die Ausleihe?

Leinfelden-Echterdingen - Mal vom Bahnhof aus kurz in den Ort radeln? Das geht jetzt an vielen Orten in und um Stuttgart. Insgesamt stehen rund 700 Fahrräder an 100 Leihstationen zur Verfügung. Während es in Stuttgart zusätzlich auch Pedelecs gibt, werden diese in den Stationen der Region erst ab Ende September angeboten. Mit 20 Rädern – jeweils zehn an den S-Bahnhöfen Echterdingen und Leinfelden – beteiligt sich auch L.-E. an dem Angebot. Zum offiziellen Start am 1. Mai standen wie angekündigt zehn Fahrräder am Bahnhof in Echterdingen am Aufgang zur Hauptstraße zur Verfügung. Für die Verleihstation in Leinfelden wurde jedoch auf der Internetseite www.regiorad­stuttgart.de kein verfügbares Rad verzeichnet. In den Stuttgarter Filderorten gibt es Leihstationen an der Hauptstraße in Vaihingen sowie in Möhringen am Filderbahnplatz.

Kunden melden sich einmalig an

Um die Leih-Räder zu nutzen, muss man sich einmalig anmelden. Direkt im Anschluss kann eines der Regio-Räder ausgeliehen werden. Das ist sowohl telefonisch über eine im Display der Räder angegebene Rufnummer als auch per Regio-Rad-Stuttgart-App für Android und iOS möglich. Auch kostenfreie Reservierungen sind – jedoch nur mit der Regio-Rad-App – bis zu 45 Minuten vor Fahrtbeginn machbar. Nutzt man das Rad nicht, bezahlt man trotzdem fünf Euro.

Im Basis-Tarif kostet die erste halbe Stunde Radfahren einen Euro, anschließend wird eher nutzerunfreundlich der komplette Tag mit zehn Euro berechnet. Bei Pedelecs ist bis Ende des Jahres die erste halbe Stunde gratis, anschließend wird minütlich (zehn Cent) bis zu maximal vier Euro pro Stunde abgerechnet. Für 24 Stunden Ausleihzeit werden 16 Euro fällig.

Pedelecs müssen an Aufladestationen zurückgegeben werden

Für Polygo-Card-Inhaber sind sowohl Fahrrad als auch Pedelecs (nur bis Ende des Jahres) in der ersten halben Stunde gratis. Räder kosten dann einen Euro pro weiterer halber Stunde, Pedelecs zehn Cent je Minute bis zu höchstens drei Euro pro Stunde. Der Tagestarif liegt bei zehn beziehungsweise zwölf Euro.

Nach der Nutzung kann das Rad an jeder beliebigen der rund 100 Regio-Rad-Stationen zurückgegeben werden. Pedelecs dürfen nur an einer Aufladestation abgestellt werden, andere Räder kann man auch neben der Station verschlossen abstellen, falls alle Plätze belegt sind.

Die Regio-Räder sind eine Eigenentwicklung der Deutschen Bahn Connect. Sie verfügen über eine Sieben-Gang-Schaltung, einen höhenverstellbaren Sattel und eine niedrige Einstiegshöhe. Regio-Rad-Stuttgart ist Teil der Call-a-Bike-Familie mit deutschlandweit mehr als 15 000 Rädern in rund 60 Städten. Alle Kunden von Regio-Rad-Stuttgart können ohne gesonderte Anmeldung auf das gesamte Call-a-Bike-Angebot zugreifen und umgekehrt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: