Gudrun Vogl bestreitet die 1500 und 5000 Meter jeweils von vorne. Foto: Ralf Görlitz

Die Renningerin Gudrun Vogl holt bei den deutschen Seniorenmeisterschaften in Zittau den Titel über 5000 Meter. Erika Sauer (Warmbronn) springt in der Altersklasse W 75 am weitesten.

Renningen/Zittau - Sie hat nie so richtig mitgezählt, eine Statistik führt sie auch nicht. Titel sind ihr nicht so wichtig. Jetzt ist wieder einer dazu gekommen. Die Renningerin Gudrun Vogl war bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften der Leichtathleten in Zittau die Schnellste über 5000 Meter in der Altersklasse W 65. So um die 20 Deutsche Meisterschaften müssten es inzwischen sein, schätzt die von den Lesern unserer Zeitung gewählte Sportlerin des Jahres 2014.

In Zittau machte sie nach fünf Runden ernst und verschärfte das Tempo. Die Konkurrentinnen konnten nicht mehr folgen. Mit 22:51,31 Minuten hatte sie im Ziel 50 Sekunden Vorsprung vor der zweitplatzierten Lilo Hartenberger (LAZ Birkenfeld). Damit erzielte Gudrun Vogl fast exakt die gleiche Zeit wie im Vorjahr, als sie noch Zweite war. Zwei Wochen nach ihrem Altersklassensieg im Stuttgarter Halbmarathon (1:42,47 Stunde) absolvierte sie bei den Titelkämpfen zudem zwei kürzere Distanzen. Über 1500 Meter sprang in 6:18,29 Minuten Silber heraus, über 800 Meter wurde sie in 3:14,89 Minuten Vierte von vier Teilnehmerinnen.

Auch Erika Sauer (Spvgg Warmbronn) fügte ihrer umfangreichen Titelsammlung einen weiteren hinzu. Bei kühlen Temperaturen gewann sie in der Altersklasse W 75 mit 3,11 Meter den Weitsprung. Silber gab’s zudem für die 18,17 Sekunden über 100 Meter. Eine Medaille hat auch der für den VfL Ostelsheim startende Heimsheimer Edmund Schlenker mitgenommen. In der Altersklasse M 70 benötigte er für die 5000 Meter 19:52,85 Minuten und landete hinter Hans-Walter Wolff (Vorwärts Zwickau/19:39,91 Minuten) und Bernd Butgereit (Lok Potsdam/19:40, 88) auf dem dritten Rang. Fünfter wurde der Ausdauerspezialist über die 1500 Meter, die er in 5:39,83 Minuten meisterte. Als weiterer Altkreisteilnehmer belegte Constantin Engler (TSV Eltingen) in der Klasse M 50 mit 40,60 Meter im Speerwurf Rang acht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: