Die Einsatzkräfte am Fundort der Leiche. (Archivbild) Foto: dpa/Andreas Rosar

Nach einem Leichenfund am Sonntag in Göppingen stehen drei Personen festgenommen. Sie stehen unter Verdacht, den Mann getötet zu haben. Aber zur mutmaßlichen Tat wollen sie nichts sagen.

Göppingen - Nach dem Fund einer Leiche in Göppingen schweigen drei verhaftete Verdächtige zu den Vorwürfen. Das Trio - ein 19-Jähriger und zwei 16-Jährige - sitzt in Untersuchungshaft. Die Verdächtigen werden des Totschlags verdächtigt, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Nach der Obduktion des Toten hatten Polizei und Staatsanwaltschaft mitgeteilt, dass der 39 Jahre alte Mann einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen sein könnte. Den früheren Angaben nach soll er geschlagen und getreten worden sein.

Am Sonntagmorgen hatte ein Ehepaar die Leiche im Gebüsch neben einem Supermarkt entdeckt. Zu einem möglichen Motiv oder zur Identität des Opfers und der Verdächtigen gab es weiterhin keine Auskünfte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: