Die Duschen im Vaihinger Freibad sind wieder frei von Legionellen Foto: Lichtgut/Achim Zweygarth

Im Freibad Rosental können die Badegäste nach einer thermischen Desinfektion wieder die Duschen benutzen. Legionellen waren an der vorsorglichen Schließung Schuld.

Stuttgart - Das Gesundheitsamt und das Bäderamt der Stadt hat die Duschen im Vaihinger Freibad wieder zur Nutzung freigegeben. Wie die Pressestelle am Donnerstag mitteilte, sei die thermische Desinfektion erfolgreich verlaufen. „Die Ergebnisse der Nachbeprobung auf Legionellen liegen vor: In keiner der Proben wurden Keime nachgewiesen. Somit können ab sofort die Duschen wieder uneingeschränkt genutzt werden.“

Bei der jährlichen, standardmäßig durchgeführten Legionellen-Untersuchung der Duschwasseranlage im Freibad Rosental ist am 14. August an einer Messstelle ein auffälliger Wert festgestellt worden. Die Bäderbetriebe hätten am 24. August von diesem Ergebnis erfahren „und umgehend reagiert“, teilt die Stadt mit. Die gesamte Duschwasseranlage ist thermisch desinfiziert worden, wobei die gesamten Leitungen und Apparaturen mit Wasser von über 70 Grad Celsius durchgespült wurden.

Damit die Duschen geöffnet bleiben konnten, seien Sterilfilter eingebaut worden. „Diese haben sich, vermutlich aufgrund der starken Belastung im laufenden Betrieb, jedoch nicht bewährt, so dass die Duschen vom 27. August an nicht mehr genutzt werden konnten“, erläutert die Pressestelle die Umstände. Den jüngsten Prüfungsergebnissen nach war die thermische Desinfektion erfolgreich.

Der Vaihinger Legionellenfall war der zweite in städtischen Bädern. Vor einigen Jahren hatten sich zu viel der Keime in den Installationen im Heslacher Stadtbad eingenistet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: