Die Vielfalt-Aktion in einer Hamburger Filiale ist die neuste Werbekampagne von Edeka. (Symbolbild). Foto: dpa

Eine Hamburger Edeka-Filiale räumte alle Produkte aus den Regalen, die nicht aus Deutschland stammen. Jetzt entpuppt sich die vermeintlich spontane Anti-Rassismus-Aktion als neue Werbekampagne.

Hamburg - Diese Aktion hatte für aufsehen gesorgt: Edeka Böcker in der Hamburger Hafencity hatte am 19. August alle importierten Produkte aus dem Verkauf genommen. Stattdessen standen Schilder mit der Aufschrift „Dieses Regal zeigt: Deutschland wäre ärmer ohne Vielfalt“ und „So leer ist ein Regal ohne Ausländer“ in den Fächern. Fotos der Aktion kursierten sofort in den sozialen Netzwerken.

Nachdem sich Edeka zunächst nicht weiter zu der Aktion äußern wollte, kommt heute die Auflösung: Die vermeintlich spontane Anti-Rassismus-Aktion ist die neuste Vielfalt-Kampagne von Edeka. Die Reaktionen der Kunden wurden aufgezeichnet, das Video wurde am Donnerstag veröffentlicht.

Die Kundenreaktionen seien authentisch

Mit dem Video will Edeka ein Zeichen für Vielfalt setzen, heißt es in einer Pressemitteilung der Supermarktkette. Laut Edeka zeigt das Video „authentischen Reaktionen“ von Menschen, die in den Regalen nur noch Lebensmittel aus Deutschland vorfinden und die gewohnte Vielfalt beim Einkauf vermissen.

Dass die Aktion bereits im Vorfeld weit über das Sortiment von Edeka hinaus zum Nachdenken und Diskutieren angeregt hat, bestätigt die aktuelle Relevanz des Themas, schreibt die Supermarktkette in ihrer Pressemitteilung.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: