Die Polizei ermittelt in einem rätselhaften Fall im Enzkreis (Symbolbild). Foto: picture alliance / dpa/Marcel Kusch

Spaziergänger hatten am Samstag ein lebloses Paar in einem Waldstück bei Ölbronn-Dürrn gefunden. Der Mann ist laut Polizei wohl an den Folgen einer Kohlenmonoxid-Vergiftung gestorben.

Ölbronn-Dürrn - Aus einem Tümpel aufgestiegene Gase sind vermutlich für die Vergiftung eines Ehepaars im Enzkreis in Baden-Württemberg verantwortlich. Der 55 Jahre alte Mann starb, seine 52 Jahre alte Frau befinde sich in akuter Lebensgefahr im Krankenhaus, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Pforzheim am Sonntag. Es liege offensichtlich ein Unglücksfall vor.

Spaziergänger fanden lebloses Paar

Spaziergänger entdeckten demnach am Samstag das leblose Paar in einem Waldstück bei Ölbronn-Dürrn. Der Mann sei wohl an den Folgen einer Kohlenmonoxid-Vergiftung gestorben, sagte der Polizeisprecher. Hinweise auf eine Straftat oder einen Suizid gebe es keine. 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: