Timo Hildebrand sagt Hoffenheim Lebewohl. Foto: Baumann

Die Trennung zwischen 1899 Hoffenheim und Timo Hildebrand scheint beschlossene Sache.

Sinsheim - Die Trennung zwischen 1899 Hoffenheim und Ex-Nationaltorwart Timo Hildebrand zum Saisonende scheint beschlossene Sache.

Nach Informationen des Fachmagazins „kicker“ plant der Fußball-Bundesligist für die nächste Spielzeit ohne den 31 Jahre alten Keeper, dessen Vertrag im Sommer ausläuft. Dies hätten Manager Jan Schindelmeiser und Trainer Ralf Rangnick Hildebrands Berater Roman Grill am vergangenen Freitag mitgeteilt.

Wegen eines Muskelfaserrisses fehlte Hildebrand am vergangenen Sonntag beim 5:1-Sieg der Hoffenheimer gegen den Hamburger SV. Er kann damit nicht mehr auf insgesamt 41 Bundesligaeinsätze seit seiner Verpflichtung im Januar 2009 kommen, durch die sich der Vertrag automatisch verlängert hätte.

„Wir werden uns in dieser Woche zusammensetzen“, kündigte Schindelmeiser die Entscheidung für die nächsten Tage an.

Topkandidat auf Hildebrands Nachfolge ist laut „kicker“ Tom Starke vom Zweitligisten MSV Duisburg. Mit dem 29-Jährigen sollen bereits erste Gespräche geführt worden sein.

Vor dem Absprung steht auch Christian Eichner. Dem Abwehrspieler liegt ein Angebot des 1. FC Köln vor. „Ich weiß nicht, ob es sinnvoll ist, noch ein weiteres Jahr in Hoffenheim zu bleiben. Wenn alle Außenverteidiger fit sind, gehöre ich nicht zur ersten Elf. Diese Situation ist für mich unbefriedigend“, sagte Eichner nach dem Spiel gegen den HSV.

Sicher scheint der Abgang von Kapitän Per Nilsson, der bei den Kraichgauern überwiegend die Bank drückt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: