Champagner für den Flieger: Flughafen-Geschäftsführerin Arina Freitag (links) und Laudamotion-Chef Andreas Gruber: Foto: Lichtgut/Achim Zweygarth

Die Fluggesellschaft Laudamotion fliegt nun auch einmal täglich nach Wien. Der Premiereflieger erhielt am Freitag eine Champagnerdusche – und einen Namen.

Stuttgart - Wer von Stuttgart aus nach Wien fliegen will, hat seit Donnerstag eine Möglichkeit mehr. Die Fluggesellschaft Laudamotion, die im vergangenen Jahr die insolvente Fluglinie Niki übernommen hat und inzwischen der irischen Ryanair gehört, fliegt von nun an vier Mal wöchentlich in die österreichische Hauptstadt, ab Ende März sogar einmal täglich.

Am Donnerstag tauften Flughafen-Geschäftsführerin Arina Freitag und Laudamotion-Chef Andreas Gruber den Airbus 320 des Premierenflugs auf den Namen „Stuttgart“ und verpassten ihm eine Champagnerdusche. Freitag freute sich über eine hohe Auslastung des Premierenflugs, ihr zufolge ein Beweis für die Attraktivität des Standorts Stuttgart. Schon zuvor konnten Fluggäste von Stuttgart aus nach Wien, Eurowings und Austrian Airlines fliegen vier Mal täglich.

Billig-Airline Laudamotion bietet seine Linienflüge ab 14,99 Euro an. „Wir wollen, dass sich jeder das Fliegen leisten kann“, sagte Andreas Gruber. Die Flugzeuge hat Laudamotion teils aus der Konkursmasse von Air Berlin übernommen. Mit dem Sommerflugplan, der ab Ende März in Kraft tritt, bieten die Österreicher von Stuttgart aus wöchentlich 93 Flüge zu 19 Reisezielen an, darunter Malaga, Kopenhagen und Palermo.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: