Auf der A8 bei Aichelberg ist am Freitagmorgen ein Lastwagen in Flammen aufgegangen. Foto: www.7aktuell.de | Christian Schlienz

Am Aichelberg geht ein Lastwagen mit zehn Tonnen nagelneuer Reifen in Flammen auf. Der Fahrer bleibt unverletzt, doch wegen der Lösch- und Bergungsarbeiten wird der Berufsverkehr in Richtung Stuttgart ausgebremst.

Aichelberg - Wegen eines technischen Defekts ist am Freitag auf der Autobahn A8 bei Aichelberg (Kreis Göppingen) ein Laster in Flammen aufgegangen.

Wie die Polizei berichtet, war der 27-jährige Lastwagenfahrer gegen 5.30 Uhr in Richtung Stuttgart unterwegs, als ein Reifen an seinem Lkw Feuer fing. Dem Mann gelang es noch, seinen Laster auf dem Seitenstreifen abzustellen und das Fahrzeug zu verlassen. Das Feuer griff rasch auf die Ladung, zehn Tonnen nagelneuer Reifen, über. Die Polizei vermutet, dass ein technischer Defekt an der Bremsanlage die Ursache ist.

Hunderttausende Euro Schaden

Der Lastwagen brannte vollständig aus, den Schaden schätzt die Polizei auf mehrere hunderttausend Euro. Die Bewohner der umliegenden Ortschaften wurden aufgefordert, die Fenster und Türen zu schließen. Gegen 7 Uhr war der Brand gelöscht. Die verbrannten Reifen mussten zum Ablöschen auf die Autobahn gezogen werden. Für die Bergungsarbeiten wurden zwei Spuren zeitweise gesperrt. Am Vormittag staute sich der Verkehr auf bis zu neun Kilometern Länge.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: